Tropenland-Newsletter!


Aktuell 271 Besucher
Login
Passwort
Registrieren Anmelden     


Forum: Aktive Themen
22:12   Senegalia penna.. JoeL
12:07   Malabarspinat sakura
12:02   Musa velutina -.. sakura
13:44   Vorstellung :)) Flutsc..
15:05   Suche Wunderbeere Flutsc..
15:10   Unbekannte Pfla.. Julia ..
19:18   Honigpalme oder.. Heike
21:36   Schmierläuse Lasse

 Partnerseiten
  Link: Samen, Palmen, Bananen

Dein Link hier?



  Buchtipp

Buchtipp  mehr Info ...



 
 
 
 
 
Weiterlesen:
  (1) Wer durfte Kakao trinken?
  (2) Warum wurde Kakao getrunken?
(3) Kakaobeschaffung
  (4) Kakao als Zahlungsmittel
 
Linktipp:
Kakao selbst anpflanzen

 
(2) Warum wurde Kakao getrunken?

Der Brauch Kakao zu trinken, war schon bei einigen Völkern in Mittelamerika vor den Azteken bekannt. Als erstes bereiteten die Olmeken Kakao zu, ein Volk welches im feuchten Tiefland der mexikanischen Golfküste siedelten. Nach dem Untergang der Olmeken, dessen Kultur um 1500 v. Christus begann und ab 400 v. Christus immer mehr an Bedeutung verlor bereiteten die Maya, deren Blütezeit von 300n. Chr. bis 900n. Chr. reichte, Kakao zu. Danach übernahmen die Azteken den Brauch. Aus Sicht der Azteken brachte ihnen der Gott des Windes, Quetzalcóatl, die Kakaobohne und den Mais, er lehrte sie, wie man Kakao anbaut, erntet und verarbeitet, daraufhin vertrieben ihn die anderen Götter nach Osten, da Kakao den Göttern vorbehalten sein sollte. Interessanterweise glaubten an den Gott Quetzalcóatl nicht nur die Azteken sondern viele anderen Völker die mit Kakao zu tun hatten. Die Azteken glaubten an die Rückkehr des Gottes, die für das Jahr 1519 vorrausgesagt war, unglücklicherweise landete Cortéz in diesem Jahr in Mexiko und wurde mit dem Gott verwechselt, sodass er das Aztekenreich in nur 2 Jahren eingenommen hatte.


Bei Adeligen und Würdeträgern
Kakao wurde von den Azteken nur in flüssiger Form zu sich genommen und ist überhaupt nicht vergleichbar mit der Schokolade oder Kakao aus der heutigen Zeit, da die Zutaten aus Chilipulver, Pfefferkörner und ähnliches bestehen konnten. Es gab sehr viele Rezepte die Verschiedene Wirkungen gehabt haben. Montezeuma II. trank Kakao als Aphrodisiakum und zur Stärkung seiner Manneskraft. Immer bevor er zu seinen Frauen ging trank er Kakao aus einen Becher aus Gold und warf diesen anschließend in einen heiligen See neben seinem Palast, in dem Archäologen hunderte Goldbecher entdeckten. Bei den Pochteca, den aztekischen Fernkaufleuten die dafür verantwortlich waren das Kakao ins Aztekenreich kam, wurde Kakao nach der Rückkehr von der gefährlichen Reise ins Mayareich, von wo sie den Kakao herholten, getrunken. Doch es gab noch einen anderen Grund wieso die Azteken sich so für Kakao interessierten: Der einheimische Wein, der sogenannte Octli war leicht alkoholisch. Betrunken zu sein war bei den Azteken eine Straftat auf die in der Regel der Tod stand, Kakao dagegen machte nicht betrunken und war zudem noch äußerst wertvoll, also ein optimales Getränk für den Adel. Dennoch wurde Octli nicht verboten, es durfte an normalen Tagen nur von älteren Menschen getrunken werden, doch es gab auch Tage an denen die Kinder davon kosten durften. Möglicherweise tranken die Adeligen und Herrscher auch deshalb lieber Kakao, weil nur sie es trinken durften und dem normalen Volk in den meisten Fällen der Zugang zu ihm versperrt blieb. Die aztekischen Krieger hatten die Berechtigung Kakao zu trinken, wenn sie auf Marsch waren. Kakao war beim Militär eine Marschverpflegung, doch warum? Cortéz, dessen Beschreibungen über Tenochtitlán, der aztekischen Hauptstadt, 1556 veröffentlicht wurde, schrieb darin: „Dieses Getränk ist die gesündeste und nahrhafteste Sache der Welt, denn wer eine Tasse von der Flüssigkeit getrunken hat, kann den ganzen Tag lang fortreisen, ohne irgend etwas anderes zu sich zu nehmen.“ Damit ist klar: Eine weitere Wirkung die dem Kakao neben vielen anderen zugesprochen wurde war, dass er sehr nahrhaft und energiespendend war.

Im Glauben
Die aztekischen Priester waren nicht wie die Adeligen oder der Herrscher berechtigt ständig Kakao zu trinken da sie, wie auch die Priester der katholischen Kirche, zu Keuschheit und Enthaltsamkeit verpflichtet waren. Doch wenn es ihnen gestattet war tranken sie ihn auch, da sie glaubten sie hörten beim Trinken des Schaums der auf dem Kakao war, das Flüstern des Gottes Quetzalcóatl, jenen vertriebenen Gott, der den Menschen den Kakao aus dem Himmelsreich brachte. Des weiteren wurde Kakao bei de Azteken auch noch als Medizin gegen Schlangenbisse und Fieber genutzt.


(1) Wer durfte Kakao trinken?
(2) Warum wurde Kakao getrunken?
(3) Kakaobeschaffung
(4) Kakao als Zahlungsmittel
 
Linktipp:
 Kakao selbst anpflanzen


In Seite nach oben


Tropenland Suche:

    


 
  

 

  Impressum - © tropenland.at / tropenland.de 2021 Fehler melden