Seite drucken | Fenster schließen

überwinterung von mammutbaum

Gedruckt von: Tropenland
Kategorie: Talk
Forumname: Überwintern
Beschreibung: Exoten auspflanzen und überwintern
URL: http://www.tropenland.at/forum/forum_posts.asp?TID=12564
Druckdatum: 02-Jul-2020 um 22:59


Thema: überwinterung von mammutbaum
Erstellt von: Lasse
Betreff: überwinterung von mammutbaum
Erstelldatum: 14-Nov-2012 um 14:37
hallo, ich habe einen 2 jährigen mammutbaum und habe gehört, dass er nicht winterhart ist, zumindest noch nicht bei der größe. jetzt frag ich mich bzw euch, wie ich den überwintern kann. die einzige möglichkeit wäre ja mein zimmer bei 17 grad?! LOL
kann mir jemand weiterhelfen?



Antworten:
Erstellt von: 7Pot
Erstelldatum: 14-Nov-2012 um 19:29
Ich überwintere meine Sequoia gigantea hell und kühl bei ca. 10 - 15 °C. Heuer mit Zusatzbeleuchtung mit meinen anderen Pflanzen, letztes Jahr im etwa gleich kühlen Treppenhaus. Das hat gut funktioniert.


Erstellt von: TobyJ85
Erstelldatum: 14-Nov-2012 um 20:06
Meines Wissens nach sind Mammutbäume ab dem 3. Jahr (ca. 30 - 40 cm Höhe) vollständig winterhart.


Erstellt von: stoniW
Erstelldatum: 15-Nov-2012 um 12:55
Ichhabe meine Mammut vom Säen an im Freien gehat und sie nach ca 2Jahren aus den Töpfen in die Erde gegeben. Sie sind beide heute 2 und 1,5 m hoch.

-------------
L.G.stoniW


Erstellt von: Lasse
Erstelldatum: 15-Nov-2012 um 15:05
vielen dank für die hilfe. ich hab meine nu auch ausgepflanzt und mit ganz viel reisig und gräsern bedeckt


Erstellt von: stoniW
Erstelldatum: 15-Nov-2012 um 15:24
Solange nur wenige- oder überhaupt keine - Minusgrade vorhanden sind ist es überhaupt nicht notwendig sie zuzudecken.

-------------
L.G.stoniW


Erstellt von: Lasse
Erstelldatum: 06-Dez-2012 um 13:46
ich glaub meiner hat die minusgrade nicht überrlebt :(


Erstellt von: vöcklamalus
Erstelldatum: 20-Dez-2012 um 00:29
Im Vorjahr sind mir meine beiden S Giganta im Topf bei -25 °C erfroren. Jene 5, welche in in den Vorjahren in den Wald gesetzt habe, haben den Frost unbeschädigt überstanden.


Erstellt von: TobyJ85
Erstelldatum: 20-Dez-2012 um 01:00
Dann sind deine S. Gigantea an Frostrockenheit gestorben, weil die Töpfe komplett durchgefroren sind.


Erstellt von: stoniW
Erstelldatum: 25-Dez-2012 um 11:30
Hallo Lasse!

Warum glaubst du ist dein Mammut erfroren? Hat er<alle Nadeln verloren? Das ist nämlich ganz normal.

-------------
L.G.stoniW


Erstellt von: Lasse
Erstelldatum: 29-Dez-2012 um 16:33
normal ist das nur bei den urwaldmammutbäumen, ich hab ja aber einen immergrünen bergmammutbaum. er war zwar nur eine nacht im frost draußen im topf bei minus 7 grad, dann hab ich ihn rein auf meine fensterbank bei ca 16 grad gestellt und nun wird oben die spitze vom stamm her leicht braun, und er sieht etwas vertrocknet aus, als wenn die ästchen langsam kein wasser mehr haben,. daher vermute ich, dass die wurzeln kaputt gegangen sind und beim rest weiß ich es nicht, sieht jedenfalls nicht gut aus. und die tipps, dass der baum unbeschadet draußen stehen kann war wohl nichts. :/


Erstellt von: TobyJ85
Erstelldatum: 29-Dez-2012 um 21:12
Dein Mammutbaum darf schon draußen stehen, nur nicht in direkter Sonne, wenn gleichzig durch stärkeren Frost der Topf komplett durchzufrieren droht. Ich an Dener Stelle würde die Pflanze kühler stellen (< 5°C, wenn möglich) und abwarten.



Seite drucken | Fenster schließen