Seite drucken | Fenster schließen

Pflanzen gegen Kopfschmerzen

Gedruckt von: Tropenland
Kategorie: Community
Forumname: Allgemeines Pflanzenforum
Beschreibung: Tratsch & Smalltalk rund um Pflanzen
URL: http://www.tropenland.at/forum/forum_posts.asp?TID=12036
Druckdatum: 09-Mär-2021 um 01:56


Thema: Pflanzen gegen Kopfschmerzen
Erstellt von: marik
Betreff: Pflanzen gegen Kopfschmerzen
Erstelldatum: 15-Sep-2011 um 18:16
Hallo,

gibt es Pflanzen oder pflanzische Mittel gegen Kopfschmerzen?

LG



Antworten:
Erstellt von: Fagus
Erstelldatum: 15-Sep-2011 um 19:12
Im Prinzip natürlich ja. Mit konkreten Empfehlungen kann ich aber nicht dienen, aus zwei Gründen:

a) Kopfschmerzen können ganz unterschiedliche Ursachen haben, davon hängt auch die Behandlung ab.

b) dazu kommt es darauf an, ob du klassische Phytotherapie möchtest, Ayurveda, Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), Homöopathie etc.

Am besten fragst du deinen Arzt oder in der Apotheke und erwähnst, dass du ein pflanzliches Heilmittel möchtest.

Ich würde dringend davon abraten, dir nur im Internet Tipps zu Heilpflanzen zu holen, denn einerseits gibt es (selten, aber doch) auch gefährliche Ursachen von Kopfschmerz. Und andererseits sind Pflanzen nicht automatisch harmlose Medikamente, ganz im Gegenteil - viele haben sogar schwerere Nebenwirkungen als synthetische Präparate.

Grüße,
Gerald


Erstellt von: Mara
Erstelldatum: 15-Sep-2011 um 19:15
Herzlich Willkommen im Tropenland!

Welche Art von Kopfschmerzen meinst du? Da gibt es ja schließlich ganz viele verschiedene.
Ich hab vor einigen Monaten einen Artikel über Pestwurz bei Migräne gelesen.
Guck mal hier.
Kann dazu aber nichts sagen, denn ich habe es noch nicht versucht.

-------------

Liebe Grüße Mara


Erstellt von: Matlan
Erstelldatum: 15-Sep-2011 um 19:32
BTW: Das gute alte Aspirin ist ursprünglich eigentlich nur ein bischen verträglich gemachtes Weidenrindenextrakt...
LG;
Matlan


Erstellt von: TobyJ85
Erstelldatum: 16-Sep-2011 um 00:31
Gegen Kopfschmerzen sollen auch Blätter der Filipendula ulmaria (z. B. als Tee) helfen.


Erstellt von: Fagus
Erstelldatum: 16-Sep-2011 um 08:12
Zu den beiden erwähnten Pflanzen ...

Pestwurz:

Vor Zubereitungen als Tee aus Pestwurzblättern oder -wurzeln wird gewarnt, denn im Naturzustand enthält die Pflanze Substanzen (Pyrrolizidinalkaloide) mit mutagener, krebserregender und möglicherweise toxischer Wirkung auf die Leber. Für standardisierte Fertigpräparate jedoch werden nur Pflanzen aus kontrolliertem Anbau einer pyrrolizidinalkaloidarmen Chemovarietät (siehe unten) verwendet; darüber hinaus werden verbliebene Pyrrolizidinalkaloid-Restmengen durch spezielle Extraktionsverfahren weitgehend entfernt. Heute werden Pestwurzextrakte in verschiedenen Phytopharmaka eingesetzt, wobei die spasmolytische Wirkung auf die glatte Muskulatur im Vordergrund steht. Dazu werden bevorzugt Extrakte aus dem Rhizom verwendet. Indiziert sind sie z. B. bei Spasmen des Gastrointestinaltrakts und krampfartigen Beschwerden im Bereich der ableitenden Harnwege. Daneben werden Pestwurz-Zubereitungen z. B. bei der Migräneprophylaxe eingesetzt


(aus wikipedia).

Mädesüß (Filipendula ulmaria):



(ebenfalls wikipedia).

Wie Matlan ja schon erwähnt hat, ist Salicylsäure (natürlich in Weide = Salix, daher der Name vorkommend wie auch im Mädesüß) ja wesentlich stärker magenbelastend als das syntethisch aus Salicylsäure gewonnene Aspirin.

Grüße,
Gerald


Erstellt von: TobyJ85
Erstelldatum: 16-Sep-2011 um 10:12
Wenn du tatsächlich eine Pflanze gegen Deine Kopfschmerzen einsetzen willst, würd ich zunächst aber eher vorsichtig sein. Es ist wahrscheinlich sinnvoll auch nach einer Ursache zu suchen.
 
Da du wahrscheinlich keinen Weidenbaum im Garten hast, sollte das Mädesüß dann eine gute Wahl sein.
 
Für den Tee (hab ich selbst schon ausprobiert):
2-3 Teelöffel getrocknete Blätter mit 1/3l kochendem Wasser übergießen und dann 10 Minuten ziehen lassen.
 
Ich denke, wenn man diesen Tee nicht literweise oder hochkonzentriert zu sich nimmt, sollte der Genuss bedenkenlos sein. Wie bereits erwähnt würde ich aber erstmal nach der Ursache forschen und dann gucken, wass man dagegen tun kann, eine pflanzliche Alternative würde ich aber in jedem Fall vorziehen!
 
 


Erstellt von: Lina123
Erstelldatum: 03-Jan-2012 um 09:38
Ich mal gelesen das die Pflanzen Mutterkraut und Pestwurz gut gegen Migräne sind....
 
 
Schon jemand ausprobiert?


Erstellt von: Zuckerblume
Erstelldatum: 18-Jun-2012 um 10:41
Hm, mir ist bekannt, dass Pfefferminze sehr gut gegen Kopfschmerzen helfen soll. Da gibt es doch dieses chin. Pfefferminzöl. Daher glaube ich, dass ein eigenes Minze-Pflänzchen im Hause gar keine schlechte Anschaffung wäre. Aber hier geht es auch um die Linderung leichter Kopfschmerzen. Ob Minze auch gegen Migräne hilft, da bin ich überfragt.

-------------
Wie kann man aus dem Rahmen fallen, wenn man noch nicht mal im Bilde war?


Erstellt von: Kumquartbaby
Erstelldatum: 29-Jun-2013 um 17:55


Thumbs%20Up ja es gibt eine Pflanze! Es ist die chinesische oder japanische Minze! Man stellt sich ein Schmerzgel oder Schmerzöl her....und das geht so: 100 ml biologisches Olivenöl in ein getöntes ca. 200 ml großes Flascherl  einfüllen, dazu 40 Tropfen chin. Minzöl geben, schwenken (nicht schütteln!) 2-3 Tage durchziehen lassen und dann bei Kopfschmerzen 2-3 Tropfen in die Schläfen und am Nacken leicht einmassieren.

Hilft auch bei Kreuzschmerzen und Schmerzen bei Fibromyalgie.


-------------
Kein Meister ist vom Himmel gefallen! Probieren geht über studieren...also viel probieren!


Erstellt von: supatul
Erstelldatum: 13-Aug-2013 um 12:24
halo,
cardamon samen / oel hilft auch.



Seite drucken | Fenster schließen