Spinnmilbe




 
weitere Pflanzenschäden (alle)
Assel
Blattlaus
Chlorose
Dickmaulrüssler
Echter Mehltau
Frostschaden
Grauschimmel
Hutpilze
Minierfliege
Nährstoffmangel
Ohrwurm
Raupe
Regenwurm
Russtau
Schildlaus
Schnecken
Sonnenbrand
Spinnmilbe
Springschwanz
Tausendfüßer, Hundertfüßer
Thripse
Trauermücke
Trockenschäden
Weisse Fliege
Woll- und Schmierlaus
Wurzelfäule
Wurzelmilben

 

Beschreibung:

Meistens tritt der Befall der Roten Spinnmilbe auf. Auffällig sind die feinen Gespinste, die die kleinen Tierchen hinterlassen. Oft sind auch kleine Aufhellungen an den Blattoberseiten zu sehen. Die rot/gelben Tiere selbst sind kaum zu sehen. Die Blätter werden mit der Zeit gelb, vertrocknen und fallen dann ab.

Maßnahmen:

Zum Erhöhen der Luftfeuchtigkeit die gesamte Pflanze in einen Plastiksack stecken. In dieser 'Sauna' steigt die Luftfeuchtigkeit schnell an und die Spinnmilben sind besiegt. Insektizid spritzen.

Luftfeuchtigkeit erhöhen
Pflanzenschutz- Stäbchen



Von Spinnmilben befallenes Blatt einer Palme
 


Die Frucht der Buddha Hand ist nach einem Spinnmilbenbefall völlig vernarbt
 


Besonders bei Überwinterung im trockenenWohnraum sind viele Pflanzen sehr anfällig auf Spinnmilbe, wie diese Zitrone.

Einsetzbare Nützlinge:

Gallmücken
Raubmilben

Weitere Schädlinge

Anzucht exotischer Pflanzen

 
 
 
 
 
In Seite nach oben




Tropenland Suche:

    


 
  

 

  Impressum - © tropenland.at / tropenland.de 2017 Fehler melden