Kaffee
Kaffestrauch
Coffea arabica


 
Familie: 
Rubiaceae
Krappgewächse

weitere Namen:
coffee (en), café (fr/pt/es)

  Pflegefaktor: Schwer
Standort: Sonnig/Halbschatten
Bevorzugte Vermehrung: Samen & Vegetativ
Fruchtansatz: unter guten Bedingungen möglich
Auspflanzen möglich bis: USDA Zone 10a (-1,1°C)

Kaffee suchen:




weitere Exot. Pflanzen
Ananas
Avocado
Banane
Cherimoya
Dattelpalme
Erdbeerbaum
Erdnuss
Feige
Feijoa
Granatapfel
Grapefruit
Honigpalme
Ingwer
Johannisbrotbaum
Kaffee
Kakao
Kaki
Kaktusfeige
Kapstachelbeere
Karambole
Kiwano
Kiwi
Kokospalme
Litchi
Loquat
Lorbeer
Mango
Nashi
Olive
Orange
Papaya
Passionsfrucht
Pitahaya
Reis
Tamarillo
Tamarinde
Tee
Vanille
Zitrone
Zitronengras

 
 

Anbaugebiete:

Die Heimat des wilden Kaffeestrauches liegt im östlichen Afrika. Heutige Hauptanbaugebiete sind in Südamerika und Afrika.

Kaffee - Coffea arabica

Kaffeeplantage in Kolumbien

Wuchs:

Der Kaffee ist ein immergrüner, in der Wildform, bis zu 7m hoch werdender Strauch. Um das Ernten zu erleichtern, wird er in Plantagen jedoch klein gehalten. Die dunkelgrünen Blätter sind gegenständig, elliptisch und glänzend-ledrig. Die weißen, stark süßlich duftenden Blüten sitzen in den Blattachseln der Seitenzweige. Die Blüten öffnen sich nur für einen kurzen Zeitraum.

Kaffee - Coffea arabica

Kaffeeblüte und Knospen
Kaffee - Coffea arabica

Dunkelgrün, glänzende Blätter des Kaffeestrauchs

Standort:

Sommer Der Kaffeestrauch eignet sich ausgezeichnet für einen Standort im Gewächshaus bei ca. 20 - 26°C. Während der wärmsten Tage kann der Kaffee sogar an eine geschützte Stelle im Freien gebracht werden. Auch als Zimmerpflanze ist er geeignet. Am besten sagen ihm Ost- und Westfensterlagen zu. Da der Kaffee eigentlich eine Unterholzpflanze ist, kann er eine leichte Schattierung erhalten.
Winter Am wohlsten fühlt sich der Kaffeestrauch auch zu dieser Jahreszeit in einem Glashaus. Bei Zimmerhaltung sollte man auf möglichst hohe Luftfeuchtigkeit achten. Stellen Sie ihn nicht direkt über die Heizung. Er verträgt auch kühlere Temperaturen von bis zu 15°C.

Sowohl im Sommer als auch im Winter hat sich das Besprühen der Blätter mit kalkfreien Wasser bewährt.

Anzucht / Vermehrung:

Die Anzucht aus Kaffeebohnen ist eine heikle Sache. Man muss damit rechnen, dass der Samen etwa 4 Wochen nach der Ernte seine Keimfähigkeit verliert. Wenn Sie sich also Samen besorgen, sollten Sie sicher sein, dass sie frisch sind. Mittlerweile werden in Fachgeschäften auch schon kleine Pflanzen angeboten. Das ist teurer, aber auch sicherer.

Anzucht aus Samen

Der Samen wird aus der Schale geschält. Vergessen Sie nicht, das an der Bohne liegende Silberhäutchen zu entfernen. Man steckt den Samen etwa 1cm tief in die Erde. Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, verwenden Sie am besten ein Minigewächshaus oder spannen einen durchsichtigen Plastiksack über das Pflanzgefäß. Nach etwa 1 bis 2 Monaten haben die Samen gekeimt.

Stecklingsvermehrung

Wichtig ist, dass Sie sich einen Ast des Gipfeltriebs oder der Mitteltriebe besorgen, da nur sie eine gerade Wuchsform aufweisen. Die Seitenäste werden ihr Leben lang ihre seitliche Wuchsrichtung beibehalten, wodurch Sie keinen schönen Strauch erzielen.

Der abgenommene Trieb sollte nur am unteren Ende leicht verholzt sein. Man entfernt alle Blätter bis auf die ganz neuen an der oberen Spitze. Anschließend wird der Trieb etwa 10-20cm tief in das Erdreich gesteckt. Stellen Sie den Steckling an einen schattigen, aber warmen Ort mit einer hohen Luftfeuchtigkeit.



Kaffee - Coffea arabica

Aufgehende Saat (links) und Jungpflanze (rechts)

Substrat:

Der Boden für den Kaffeestrauch muss sauer, humos und durchlässig sein. Verwenden Sie eine Mischung mit etwa einem Viertel Torf.

Gießen:

Unbedingt ist kalkfreies Wasser nötig. Sie können Regenwasser oder entkalktes Wasser verwenden. Grundsätzlich behagt es dem Kaffeestrauch, wenn man ihm gleichmäßige Ballenfeuchtigkeit bietet. Im Winter muss man die Wassergaben verringern und die Pflanze trockener halten.

Kaffee - Coffea arabica

Kaffee-Pflücker in Kolumbien

Düngen:

Für die Düngung nehmen Sie am besten organischen Dünger, da sonst der Boden versalzt. Vom Beginn der Wachstumsphase bis Anfang September kann man alle 2 Wochen eine Düngung vornehmen.



Fruchtbildung / Ernte:

Die Früchte des Kaffeestrauches sind die Kaffeekirschen, sie sind erst grün, dann gelb und im reifen Zustand rot bis dunkelrot. Entfernt man diese äußere, rote Haut und das Fruchtfleisch, stößt man auf die 2 einseitig abgeflachten, relativ helle Samen. Sie werden als Kaffeebohnen bezeichnet. Aus diesen Bohnen, welche 1 bis 3% Koffein enthalten, wird der Kaffee hergestellt.

Bei uns beginnt der Kaffeestrauch frühestens nach 3 bis 4 Jahren das erste mal zu blühen. Richtig viele Blüten setzt die Pflanze erst im fortgeschrittenen Alter an. Um reichlich Früchte zu erhalten, hilft man bei der Bestäubung mit einem Pinsel etwas nach. Dazu übertragen Sie einfach den Blütenstaub mit einem weichen Pinsel von einer Blüte auf die nächste. Die Reifezeit der Früchte beträgt bei uns etwa 12 Monate.

Kaffee - Coffea arabica

Frisch geerntete Kaffeekirschen
Kaffee - Coffea arabica

Für die Vermehrung ungeeignete, geröstete Kaffeebohne.

Fruchtnutzung:

Wenn die Früchte reif sind (dunkelrot), können sie geerntet werden. Nun müssen Sie sich entscheiden, was Sie damit anfangen. Entweder verwenden Sie die Samen zum Anziehen neuer Pflanzen oder Sie genießen ihre eigene Tasse Kaffee. Um letzteres umzusetzen, schälen Sie die Kaffeebohnen aus dem Fruchtfleisch. Vergessen Sie dabei nicht, das Silberhäutchen zu entfernen. Anschließend müssen die Bohnen geröstet werden. Mit Hilfe eines kleinen Topfes (od. Pfanne) können sie die Bohnen langsam rösten. Die Röstung mittels Heißluftbackrohr ist ebenfalls möglich. Zur Entwicklung des Kaffeearomas muss die Bohne dabei auf 200 bis 250°C erhitzt werden.

Kaffee - Coffea arabica

Ungeröstete Kaffeebohnen, welche im frischen Zustand keimfähig sind.


Schädlinge:

Trauermücke

weiter Schädlinge


Gattungsinfo:

-
 
Coffea arabica
Die Kaffeeproduktion wird hauptsächlich von Coffea arabica bestimmt, der etwa drei Viertel der Weltproduktion liefert.
Coffea liberica
Coffea canephora



Text: Dominik Wieder

  Deine Unterstützung ist wichtig!

Nächste Pflanze     


Nächste Pflanze     


Tropenland Suche:




 


   
 
  Impressum - © tropenland.at / tropenland.de 2017 Fehler melden