Baldur
 

Erdbeerbaum
Arbutus unedo


 
Familie: 
Ericaceae
Heidekrautgewächse

weitere Namen:
strawberry tree (en), arbousier (fr), arbre á fraises (fr), medronho (pt), madroño (es)

  Pflegefaktor: Mittel
Standort: Sonnig/Halbschatten
Bevorzugte Vermehrung: Samen & Vegetativ
Fruchtansatz: unter guten Bedingungen möglich
Auspflanzen möglich bis: USDA Zone 7b (-14,9°C)

Erdbeerbaum suchen:




weitere Exot. Pflanzen
Ananas
Avocado
Banane
Cherimoya
Dattelpalme
Erdbeerbaum
Erdnuss
Feige
Feijoa
Granatapfel
Grapefruit
Honigpalme
Ingwer
Johannisbrotbaum
Kaffee
Kakao
Kaki
Kaktusfeige
Kapstachelbeere
Karambole
Kiwano
Kiwi
Kokospalme
Litchi
Loquat
Lorbeer
Mango
Nashi
Olive
Orange
Papaya
Passionsfrucht
Pitahaya
Reis
Tamarillo
Tamarinde
Tee
Vanille
Zitrone
Zitronengras

 
 

Anbaugebiete:

Heute kommt der Erdbeerbaum im gesamten Mittelmeerraum vor.

Erdbeerbaum - Arbutus unedo

Wuchs:

Im Mittelmeerraum wird der immergrüne Erdbeerbaum häufig zu Zierzwecken gepflanzt. Die Blätter haben einen gezackten Rand und glänzen auf der Oberseite. Der Neuaustrieb ist rötlich gefärbt und wird später grün. Die Blüten erscheinen in Sommer/Herbst, sind weiß und ähneln den der Maiglöckchen.

Standort:

Sommer Der Erdbeerbaum kommt nach den Eisheiligen bis zu den ersten Nachtfrösten im Herbst ins Freie. Gewöhnt man ihn im Frühling langsam an die Sonne, verträgt er einen vollsonnigen Standort.
Winter Im Winter wird ein heller aber kühler Ort mit Temperaturen unter 10°C bevorzugt.

Erdbeerbaum - Arbutus unedo

Der Erdbeerbaum kann ein stattlicher Strauch werden, wie dieser nahe des Gardasees
Erdbeerbaum - Arbutus unedo

Sowohl die Blüten als auch die Früchte machen den Erdbeerbaum zu einem schönen Zierstrauch.

Anzucht / Vermehrung:

In einigen Gärtnereien in Deutschland und Österreich werden Erdbeerbäume angeboten. Es bietet sich auch die Möglichkeit, aus dem Urlaub im Mittelmeerraum eine Pflanze mitzubringen. Mit etwas Geschick gelingt es auch, mit den kleinen Samen aus einer reifen Frucht einen Erdbeerbaum zu ziehen. Dazu werden die Samen vorsichtig von Fruchtfleisch gesäubert und auf Ansaaterde gestreut. Als Pflanzgefäß empfiehlt sich ein Minigewächshaus. Es wird an einen hellen Ort, aber nicht in die pralle Sonne gestellt.



Substrat:

Die Wahl des richtigen Erdreichs ist eine heikle Aufgabe. Auf jeden Fall muss es kalkfrei sein. Um das Ablaufen von überschüssigem Wasser zu gewährleisten, darf der Torfanteil nicht zu hoch sein und es sollte Quarzsand eingebracht werden. Der Hauptanteil im Substrat ist Humus, welcher nicht sehr nährstoffreich sein muss.

Erdbeerbaum - Arbutus unedo

Eine Besonderheit des Erdbeerbaums ist die Blütezeit, welche im Sommer, Herbst oder sogar Winter liegen kann.

Gießen:

Mindestens genau so wichtig wie das richtige Erdreich ist umsichtiges Giessen. Als erste Regel gilt, dass man immer kalkfreies Wasser (z.B. Regenwasser) verwendet. Weiters ist darauf zu achten, dass immer eine leichte Ballenfeuchtigkeit besteht. Unbedingt muss man andauernde Staunässe vermeiden, da sonst die Pflanze leidet und eingeht.

Düngen:

Im Sommer die Pflanze am besten einmal im Monat mit organischem Dünger versorgen.



Fruchtbildung / Ernte:

Die Früchte reifen im Frühling und Sommer. Sie sind ca. 1 bis 2cm im Durchmesser und haben eine rötliche, interessante, weiche, igelförmige Außenhaut.

Erdbeerbaum - Arbutus unedo

Unreife Früchte des Erdbeerbaums (Juni)

Fruchtnutzung:

Geschmacklich sind sie nicht besonders nennenswert, da sie relativ fade schmecken. Dafür findet sich im Artnamen schon der erste Hinweis. Denn "unedo" soll uns schon darauf hinweisen "ich esse nur eine". Als Pflanze ist der Erdbeerbaum trotzdem interessant, da seine Blätter, Blüten und Früchte einen hohen Zierwert haben.


Schädlinge:

Trauermücke

weiter Schädlinge



Text: Dominik Wieder

  Deine Unterstützung ist wichtig!

Nächste Pflanze     


Nächste Pflanze     


Tropenland Suche:


Warning falling coconuts - Get your shirt now!

 

   
 
  Impressum - © tropenland.at / tropenland.de 2014 Fehler melden