Avocado
Avocadobirne, Butterfrucht
Persea americana


 
Familie: 
Lauraceae
Lorbeergewächse

weitere Namen:
avocado (en), alligator pear (en), avocado pear (en), avocat (fr), abacado (pt), aquacate (es)

  Pflegefaktor: Mittel
Standort: Sonnig
Bevorzugte Vermehrung: Samen
Fruchtansatz: nicht zu erwarten
Auspflanzen möglich bis: USDA Zone 9a (-6,6°C)

Avocado suchen:




weitere Exot. Pflanzen
Ananas
Avocado
Banane
Cherimoya
Dattelpalme
Erdbeerbaum
Erdnuss
Feige
Feijoa
Granatapfel
Grapefruit
Honigpalme
Ingwer
Johannisbrotbaum
Kaffee
Kakao
Kaki
Kaktusfeige
Kapstachelbeere
Karambole
Kiwano
Kiwi
Kokospalme
Litchi
Loquat
Lorbeer
Mango
Nashi
Olive
Orange
Papaya
Passionsfrucht
Pitahaya
Reis
Tamarillo
Tamarinde
Tee
Vanille
Zitrone
Zitronengras

 
 

Anbaugebiete:

Der Avocadobaum dürfte ursprünglich aus Mittelamerika stammen. Heute wird er als Nutzpflanze in weiten Teilen der Tropen angebaut. Haupterzeugerländer sind die USA, Mexiko, Brasilien, Südafrika und Israel.

Wuchs:

In seiner Heimat wird der Avocadobaum bis zu 20m hoch. Er besitzt meist einen kurzen Stamm und eine dichte Krone. Wenn der Baum droht das Gewächshaus zu sprengen, kann er zurück geschnitten werden. Die Pflanze treibt in den Blattachseln wieder aus. Bei besonders geringem Platzangebot kann man den Avocadobaum auch als Strauch halten. Die elliptischen Blätter sind 10 bis 25cm lang, 5 bis 20cm breit und wechselständig angeordnet. Die Oberseite der Blätter ist dunkelgrün, die Unterseite ist etwas heller (weißlich). Die Blätter werden im Winter nicht abgeworfen. Die Blüten sind relativ klein mit einem Durchmesser von max. 10mm. Sie duften stark und sind gelb- bis rotgrün. Der Baum trägt viele Blüten, von denen sich nur wenige zu Früchten weiterentwickeln.

Avocado - Persea americana

Blüten des Avocadobaums
Avocado - Persea americana

Früchte kurz vor der Ernte

Standort:

Sommer Wenn der Avocadobaum im Kübel gezogen wird, kann man ihn im Sommer an einen windgeschützten aber sonnigen Ort im Freien stellen. Ansonsten kann er unter Glas gehalten werden, wo er volle Sonne und Temperaturen von über 30°C verträgt.
Winter Für die Überwinterung von Kübelpflanzen ist ein heller und nicht zu kühler Ort von Nöten. Temperaturen von über 15°C haben sich für Zimmerpflanzen bewährt. Ausgewählte, ausgepflanzte Sorten können auch Temperaturen um 0°C und darunter überstehen. Beispiele für geeignete Anbaugebiete sind tropische Hochplateaus oder mediterranes Klima.
Im Winter sollte man sparsam gießen und Substrat abtrocknen lassen.

Anzucht / Vermehrung:

Als erstes den Kern aus der Frucht lösen und gut mit Wasser reinigen. Die Früchte sind heute beinahe das ganze Jahr über in jedem Supermarkt erhältlich.
 
Variante 1:
Den Kern mit der spitzen Seite nach oben ca. 2 bis 3cm tief in Anzuchterde setzen. Der obere Teil des Samens ragt dabei aus der Erde heraus. Sorgen Sie durch das Überziehen eines Plastikbeutels oder das Verwenden eines Minigewächshauses für hohe Luftfeuchtigkeit. Stellen Sie das Pflanzgefäß an einen hellen, aber nicht zu sonnigen Ort, bei einer Temperatur von über 20°C. Wenn der Kern keimt, spaltet er sich in der Mitte auseinander und der Spross tritt hervor. Entfernen Sie nie gewaltsam den Kern, denn er versorgt die Pflanze noch lange mit Nährstoffen bzw. gehen wichtige Leiterbahnen durch ihn. Mit der Zeit fällt der Kern von selbst ab. Hat die Pflanze einige Blätter entwickelt, kann die Plastikhaube abgenommen werden.
 
Variante 2:
Sie bohren 3 Zahnstocher oder Streichhölzer von der Seite in den Kern (siehe Bild). Das Ganze wird dann so in ein mit Wasser gefülltes Glas gehängt, dass die Zahnstocher am Rand des Glases aufliegen und der untere Teil des Kerns im Wasser hängt. Nach 3 bis 10 Wochen hat der Kern einige dicke, fleischige Wurzeln gebildet und wird nun in Erde gesetzt. Gehen Sie hiezu wie bei der oben beschriebenen Variante vor. Hat der Baum die gewünschte Höhe erreicht, wird ihm die Triebspitze weggeknipst, um ihn zu verzweigen.



Avocado - Persea americana

Avocado - Persea americana

Der Kern spaltet sich und der Trieb tritt hervor

Substrat:

Die Avocado ist mit Einheitserde bestens bedient. Um das Wachstum zu verlangsamen, kann etwas Sand beigemischt werden.

Avocado - Persea americana

Von der Avocado gibt es eine Vielzahl an Sorten mit verschiedensten Fruchtformen

Gießen:

Lassen Sie den Boden immer wieder abtrocknen, da Staunässe nicht vertragen wird. Dann können Sie wieder reichlich gießen. Auch im Winter muss immer wieder mal gegossen werden, da die Blätter nicht abgeworfen werden.

Düngen:

Düngergaben 1 mal im Monat bewirken ein gutes Wachstum. Sollte es zum Ansetzen von Früchten kommen, können die Düngabstände verkürzt werden. Verwenden Sie stets organischen Dünger, da Salzanreicherungen im Boden schlecht vertragen werden. Am Ende des Sommers wird das Düngen eingestellt.

Avocado - Persea americana

Ast einer unter Glas gehaltenen Avocado



Fruchtbildung / Ernte:

Bei den dunkelgrün bis braunvioletten Früchten handelt es sich um birnenförmige Beeren, die ein Gewicht von bis zu einem Kilo erreichen können. Jede Frucht enthält einen relativ großen, kugeligen Kern. Das Fruchtfleisch ist gelbgrün und wegen seines hohen Fettanteils, von bis zu 30%, von cremiger Konsistenz. Es handelt sich zum Großteil um ungesättigte Fettsäuren, außerdem ist die Frucht reich an Vitaminen. Die Tatsache, dass bei der Avocado die Narben und die Staubgefässe nicht gleichzeitig reif werden (protogyn genannt), macht es schwer zu Früchten zu kommen. Die Selbstbefruchtung ist bei Avocado meist nicht möglich. Man benötigt verschiedene Avocadobäume, sodass genau dann, wenn bei dem einen Baum die Narben reif sind, beim anderen die Pollen reif sind. (werden Typ A und B genannt)
Es werden jedoch Fälle beschrieben, wo durch kaltes Klima das Öffnen und Schliessen gestört ist und sich so eine Überlappung der geöffneten weiblichen und männlichen Blüten ergibt.

Fruchtnutzung:

Die reifen Früchte kann man roh verzehren. Beliebt ist das Auslöffeln der Avocado in Kombination mit Tunfisch oder die Verwendung in Salaten. Beträufeln mit Zitronensaft verhindert das schnelle Braunwerden des Fruchtfleisches. Aus den Früchten wird ein hochwertiges Öl gewonnen, das sowohl in der Kosmetik als auch als Speiseöl Verwendung findet.

Avocado - Persea americana


Schädlinge:

Trauermücke

weiter Schädlinge



Text: Dominik Wieder

  Deine Unterstützung ist wichtig!

Nächste Pflanze     


Nächste Pflanze     


Tropenland Suche:




 

   
 
  Impressum - © tropenland.at / tropenland.de 2017 Fehler melden