Seite drucken | Fenster schließen

Anzuchtanleitung für Mangobäume

Gedruckt von: Tropenland
Kategorie: Talk
Forumname: Exotische Nutzpflanzen 2
Beschreibung: Samen / Anzucht
URL: http://www.tropenland.at/forum/forum_posts.asp?TID=1340
Druckdatum: 18-Nov-2019 um 18:42


Thema: Anzuchtanleitung für Mangobäume
Erstellt von: lecker_mango
Betreff: Anzuchtanleitung für Mangobäume
Erstelldatum: 19-Jun-2005 um 15:09
Hallo Mangofreunde,
mir ist so ganz spontan die Idee gekommen eine Mangoanzuchtanleitung zu basteln. Ich selbst habe es immer als besonders schwierig empfunden den Samen aus der harten Hülle zu befreien. Es stellte sich auch immer die Frage: Muss ich den Samen nun aus der harten Hülle befreien oder pflanze ich den ganzen (harten) Kern ein?
Meine Experimente haben gezeigt, dass die Herauslösung die sicherste Methode zur Gewinnung einer Mangopflanze ist, jedoch auch etwas ?figgeliensch? ist. (?figgeliensch? = Plattdeutsch für ?schwierig?) Der Samen ist schnell verletzt und auch die Finger befinden sich in akuter Gefahr, wenn die scharfe Klinge des Messers zum Hebeln benutzt wird und in der anderen Hand der glitschige Kern festgehalten werden soll!

Deshalb habe ich für euch eine Schritt-für-Schritt Anleitung entwickelt.

1.
Der Schnitt durch die Mango erfolgt längs des Kerns. Mangos besitzen eine kleine erhabene Stelle. Dieser ?Gnubbel? muss oben liegen. Schneidet jeweils links und rechts des Samens (siehe Foto) die Mango in drei Abschnitte. In der Mitte befindet sich der harte Samenkern wie abgebildet (nach Entfernung des Fruchtfleisches):

 

2.
Eine vorherige Trocknung des Kerns minimiert die Verletzungsgefahr beim nachfolgenden Schritt. Der Mangokern besitzt ein rundes und eine spitzes/weiches Ende. Mit der Messerspitze könnt ihr in das spitze Ende eindringen und mit leicht hebelnden Bewegungen den Kern vorsichtig öffnen.

 

3.
Führt das Messer langsam nach unten. BITTE VORSICHTIG! Ich möchte nicht dafür verantwortlich sein, dass etliche Tropenpflanzenfreunde die Notaufnahmen der Krankenhäuser füllen!

 

4.
Ab jetzt wird?s ungefährlich. Spaltet mit den Fingern den Kern so wie abgebildet weiter.



5.
Jetzt löst ihr den eigentlichen Samen aus der harten Hülle. Das kleine faserige Stück (Nabelschnur?) könnt ihr vorsichtig entfernen.

 

6.
Die papierartige Haut ist ebenfalls zu entfernen.

 

7.
So sieht der befreite Samen dann aus. Und der glückliche (weil unverletzte) Mangofreund......(die Mango war übrigens sehr lecker......)

 

Den abgebildeten Samen habe ich am 17.06.2005 in Anzuchterde gepflanzt (3cm tief ). Den Samen möglichst flach (liegend) pflanzen, dann hat der Keimling einen leichteren Start! Die Anzuchterde halte ich nur mäßig feucht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Anzuchterde nicht so leicht schimmelt und sehr feinkrümelig ist und einen guten Wasserabzug gewährleistet.

Wenn der Samen keimt gibt?s neue Fotos.

Viele Grüße
Andreas


Gesamten Anzucht und Pflegeinfos: Mango - Anzucht und Pflege
Update vom 01.07.2005:
Foto vom Keimling



Antworten:
Erstellt von: lizard
Erstelldatum: 19-Jun-2005 um 21:17
erstmal großes kompliment und danke für deinen hervorragenden beitrag
die verletzungsgefahr beim öffnen der harten hülle wird deutlich reduziert, wenn man den kern einige stunden trocknen lässt. dadurch rutscht man nicht so leicht ab.

-------------
geht es aufwärts oder abwärts?
es ist alles eine frage des lichts


Erstellt von: lecker_mango
Erstelldatum: 19-Jun-2005 um 21:44
hallo lizard,
danke für das kompliment.
ich werde deinen vorschlag aufgreifen und den beitrag um diesen punkt erweitern.
mir ist auch aufgefallen, dass das fruchtfleisch (je nach sorte und reifegrad) unterschiedlich stark an dem kern haftet.

gruß aus dem hohen norden
andreas   


Erstellt von: zephira
Erstelldatum: 20-Jun-2005 um 10:51
Hallo Andreas,

eine wirklich perfekte Anleitung. Leider sind die Samen nicht immer so schön wie bei deinem Beispiel. Ich habs diesen Winter auch probiert. Von 5 Stück hat man bereits bei 4 gesehen dass es nichts wird. Schwarze Stellen, schrumpelig.... nach welchen Kriterien wählst du deine Früchte aus?

LG
Zephira


Erstellt von: Ingo89
Erstelldatum: 20-Jun-2005 um 12:40
Ich habe meine leider beim öffnen der Schale verletzt

-------------
------------
Viele Grüße aus Hessen
Ingo


Erstellt von: lecker_mango
Erstelldatum: 20-Jun-2005 um 12:51
hallo zephira,
was ist denn aus dem letzten samen geworden?

ich wähle die früchte zur samengewinnung nach der farbe und dem geschmack aus. es gibt leider viele unreife früchte auf dem markt, die immer noch irgendwo einen grünen bereich aufweisen (gibt allerdings auch sorten die fast grün bleiben).
hier meine kriterien:
-gelbe bis rote farbe
-dezent weiche schale, aber festes fruchtfleisch tastbar
-guter geschmack (wenig terpentin)
-fruchtfleisch läßt sich gut schneiden (auch in kernnähe)
-samen sollte wie abgebildet sein (ohne schwarze stellen)
viel glück
andreas


Erstellt von: Ingo89
Erstelldatum: 20-Jun-2005 um 14:26
Naja da gibt es aber einige Probleme wenn man alle Kriterien gleich im Supermarkt überprüfen will, denn es gibt sicher ärger wenn man ein Mango aufschneidet, zu essen beginnt und den Samen rausholt. Das heißt man kann sich nur auf das äußere Bild verlassen

-------------
------------
Viele Grüße aus Hessen
Ingo


Erstellt von: lecker_mango
Erstelldatum: 20-Jun-2005 um 14:36
hallo ingo,
mangos sind ja sooo lecker , so dass es überhaupt kein problem für mich ist gleich 5 stück zu kaufen um die richtige zur samengewinnung zu erwischen

ich korrigiere das aber gleich....

gruß andreas


Erstellt von: Suavitas
Erstelldatum: 21-Jun-2005 um 08:25
JAAAA!
Ein kluger, gebildeter Mensch mit Kreativität und Equipment! Super!
Ich finde, diesen Beitrag sollten wir extra irgendwo archivieren, dass man gut drauf zugreifen kann, auch wenn man die Suchfunktion nicht so gut beherrscht. Grade über Mangos steht in diesem Forum soviel, dass ich fürchte, die Fotoserie könnte mal untergehen.
Wer bringt uns den nächsten Beitrag? Avokados z.B.?`

Suavitas

-------------
**** Life's a cookie (Billy Crystal) ****


Erstellt von: lecker_mango
Erstelldatum: 21-Jun-2005 um 08:46
ähem
danke suavitas,
mein epuipment war übrigens ein fotohandy ! und ein bildbearbeitungsprogramm. dominik hat die fotoserie bereits in die datenbank eingefügt und die avocadoanzucht wird hier
(auch datenbank) super beschrieben

viele grüße
andreas


Erstellt von: stoniW
Erstelldatum: 21-Jun-2005 um 09:04
Bis du mit den Einträgen von Dominik nicht zufireden. Ich finde sie kompakt, genau und ausreichend. Es ist wie bei den Pflanzen: zuviel kann auch schlecht sein. Ob eine zweite Datenbank über Pflanzen sinnvoll ist ist die Frage. Ich finde aber auch den Beitrag von Adreas sehr gut. Er sollte sich mit Dominik auf ein "Packel" schmeißen und ihn beim Verfassen von Pflegeanleitungen über Pflanzen, die noch nicht im Forum sind unterstützen.

-------------
L.G.stoniW


Erstellt von: zephira
Erstelldatum: 21-Jun-2005 um 11:00
Hallo Andreas,

das wurde aus meinem Mangokern:



Erstellt von: lecker_mango
Erstelldatum: 21-Jun-2005 um 11:13

schönes exemplar..

der topf sieht fast schon ein wenig klein aus. könntest der pflanze ruhig einen größeren gönnen.
ein wenig abhärtung außerhalb des gewächshauses (bei ruhigem und heißen wetter), würde die blattstruktur festigen, allerdings solltest du das behutsam machen (sonst gibts sonnenbrand)



viel glück, bei uns sagt man :toi toi toi
andreas   


Erstellt von: stoniW
Erstelldatum: 21-Jun-2005 um 11:34
Hallo Zephira!

Wunderschöne Pflanze und ich hoffe du bekommst sie auch weiter. Ich hatte schon mehrere mit dieser Größe, aber dann hat sie bis dato leider immer der Tod ereilt. Warum weiss ich nicht. Ich versuch es auch immer wieder.
Also viel Glück mit deinem Bäumchen dass es ein großer Baum werde und Früchte trage.


-------------
L.G.stoniW


Erstellt von: zephira
Erstelldatum: 21-Jun-2005 um 12:00
ich werd sie mal vorsichtig unter den Kirschbaum stellen. Der hat sich bei allerlei Pflanzen schon bewährt, da er lichten Schatten bietet.
Umtopfen wird sofort erledigt.

gruß
Zephira


Erstellt von: stoniW
Erstelldatum: 21-Jun-2005 um 15:16
Hasst du Schnecken im Garten? Dann Vorsicht, die fressen alles was zart und jung ist wie die letzten Blätter bei deiner Pflanze.

-------------
L.G.stoniW


Erstellt von: lecker_mango
Erstelldatum: 23-Jun-2005 um 18:34
ich hasse auch schnecken im garten

meine mangos wurden von ihnen noch nie angerührt, die mögen sie wohl nicht
siehe auch hier

gruß andreas


Erstellt von: Suavitas
Erstelldatum: 24-Jun-2005 um 08:53
@ Stoni: nix, GAR nix hab ich gegen die Datenbank vom Dominik! Im Gegenteil, ich glaube, nein, ich bin der festen Überzeugung, das sie im deutschsprachigen Raum das umfangreichste und genaueste Kompendium für die Exotenanzucht ist.
Weiß nicht, warum immer alle glauben, ich würde Dominiks Arbeit nicht schätzen oder kritisieren - das will ich gar nicht, im Gegenteil.
Ich orte nur, das Avokados, ebenso wie Mangos, viele Fragen bringen - that's it. Und ich glaube auch, dass aus didaktischer Sicht diese Fotoserie perfekt ist.

LG


-------------
**** Life's a cookie (Billy Crystal) ****


Erstellt von: stoniW
Erstelldatum: 24-Jun-2005 um 09:58
Ich bin ja auch der Meinung das der Beitrg von Andreas sehr gut ist aber ich finde es nur nicht gut zweigleisig zu fahren. Ich glaube nicht das Dominik etwas dagegen hat wenn er unterstützt wird (zusätzlich zu lizard und el-tornatürlich).

-------------
L.G.stoniW


Erstellt von: Dominik
Erstelldatum: 24-Jun-2005 um 11:27
Andreas Beitrag ist wirklich spitze. Großes Lob an ihn! Wenn noch mehr so tolle Ideen kommen, herzlich willkommen. Klar wären auch Avocado-Details noch eine tolle Erweiterung.

Wenn ihr euch diese Seite mal anschaut kann man das wohl kaum zweigleisig nennen, sondern eher Symbiose.
http://www.tropenland.at/trp/cont/exot/db.asp?id=33&title=Ma ngo - Mangifera indica

vg
Dominik


Erstellt von: stoniW
Erstelldatum: 27-Jun-2005 um 07:15
Mit zweigleisig meine ich ja auch nur das es besser ist( wie du es ja bereits gemacht hast)beide Beiträge in Einem anschauen zu können und nicht in mehreren Teilabschnitten zu suchen.Deine Zusammenführung ist wirklich eine echte Symbiose. Super wie immer.

-------------
L.G.stoniW


Erstellt von: Gast
Erstelldatum: 11-Jul-2005 um 09:05
um mal wieder auf die Mango zurück zukommen: Es scheint so, dass Kerne die man bereits mit einem kleinen Schlitz geöffnet vorfindet in der Frucht nur Samen beherbergen die solche schwarzen Flecken haben. Allerdings werd ich es jetzt mal trotzdem probieren, ob da nicht trotzdem was rauskommt.


Erstellt von: lecker_mango
Erstelldatum: 12-Jul-2005 um 21:43
Hallo Likat,
hier und da einen schwarzen Fleck auf dem Samen hatte ich auch häufig. Wenn die Anzuchtbedingungen stimmen dürfte das kein Hindernis sein.

Ich wünsche dir viel Glück

Gruß Andreas


Erstellt von: Grisu
Erstelldatum: 18-Jul-2005 um 13:44
Hallo Mangofreunde,

könnt ihr mir mal sagen, ob ihr es übers Herz bringt, die Jungbäumchen zu entspitzen? Das soll ja angeblich notwendig sein, um eine Kronen- bzw. Astbildung anzuregen. Wenn ja, ab welcher Größe bzw. bei wievielen Blattpaaren wird das gemacht?
Danke für eure Antworten im voraus.

lg

-------------
lg
Manu


Erstellt von: Ingo89
Erstelldatum: 18-Jul-2005 um 18:26
Tja das ist immer schwer übers Herz zu bringen, aber je eher du es machst, desto mehr kannst du später von deiner Pflanze behalten, da die Äste später ja größer sind. Ich denke mal ab einer Höhe von 20cm solltest du stutzen, zumindestens wenn genügend Blätter vorhanden sind.



-------------
------------
Viele Grüße aus Hessen
Ingo


Erstellt von: kartoffelblüte
Erstelldatum: 19-Jul-2005 um 09:02
meine mango ist 25cm hoch, hat 13 blätter (eins hat die katze gefressen, sonst wären es 14) und wächst zurzeit. und jetzt einfach die spitze *knipps* entfernen?

-------------
moien dag
susanne


Erstellt von: lecker_mango
Erstelldatum: 19-Jul-2005 um 14:24
Moin Moin,
ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich die Mangopflanze (je nach Sorte) selbständig gut verzweigt und ein Schnitt frühestens nach einem Jahr erfolgen sollte.
Es sei denn, die Pflanze vergeilt aufgrund von fehlenden "Wind+Wetter"einflüssen. Dann könnt ihr zur Schere greifen und den Haupttrieb um ca. 1/4 oberhalb einer Blattverzweigung stutzen, um die Pflanze zur Bildung von neuen Seitentrieben anzuregen.
Noch besser wäre es natürlich, wenn ihr in den Sommermonaten einen geschützten Standort im Garten/ auf dem Balkon für die Pflanze wählt, dadurch wird die Pflanze kräftiger und wächst automatisch etwas gedrungener.

Ich selber musste wegen Spinnmilbenbefall ein alten Mangobaum    radikal zurückschneiden. Selbst dieser Baum hat wieder neu ausgetrieben!

Viele Grüße
Andreas


Erstellt von: Gast
Erstelldatum: 23-Jul-2005 um 11:08
Hi,

mein Bangobäumchen ist ca 1 Jahr alt und die neueren (nicht nur die neuesten) Blätter haben in der Mitte hellere, fast durchsichtige Stellen. Ist das ein Parasit oder vielleicht Sonnenbrand (aber das kann es fast nicht sein, da sie hinter einem Südfenster steht, aber jetzt im Sommer Schatten hat, da Sonne senkrecht steht).
Die Blätter sehen jedenfalls sehr fleckig aus. Habt/hattet ihr sowas auch? Was kann das sein?

Viele Grüße
Sylvia

P.S. habe den Austrieb eines neugepflanzten Mangokerns radikal abgeschnitten, weil der Trieb vergeilt war. Jetzt kommen aus dem Kern 3 neue Triebe


Erstellt von: lecker_mango
Erstelldatum: 26-Jul-2005 um 12:37
moin sylvia,
könntest du ein foto von den blättern hier einfügen? das vereinfacht die beurteilung ungemein

und zu deinem südfenster...
Original erstellt von: Sylvia

(aber das kann es fast nicht sein, da sie hinter einem Südfenster steht, aber jetzt im Sommer Schatten hat, da Sonne senkrecht steht)


könnte sein, dass es trotz der senkrecht stehenden sonne (gibt es ja eigentlich nur am äquator ), viel zu heiß hinter diesem südfenster ist

gruß andreas


Erstellt von: Gast
Erstelldatum: 07-Aug-2005 um 10:00
Hi,

ok, kleine Erdkundestunde: Im Frühjahr und Herbst steht die Sonne senkrecht zum Äquator. Im Sommer steht die Sonne senkrecht über der Nordhalbkugel, im Winter über der Südhalbkugel. Dann haben die Sommer. Aber wer ist schon so kleinlich

Danke für die Antwort, Foto ist leider nicht möglich.....

Gruß
Sylvia


Erstellt von: lecker_mango
Erstelldatum: 08-Aug-2005 um 14:28
moin sylvia,
ok, wir wollen nicht kleinlich sein ( wir sollten lieber von einstrahlungswinkel sprechen...aber egal), es geht ja schließlich um deine leidende mango

selbst direktes sonnenlicht vertragen meine mangopflanzen sehr gut. ich stelle sie ab mai nach draußen, und auch ohne eingewöhnung zeigen sie keine blattveränderungen bei mir (schleswig holstein).
na ja, dein baum steht ja eh im schatten.. wie sieht es mit der wasserversorgung aus? welches substrat benutzt du?

gruß
andreas


Erstellt von: Gast
Erstelldatum: 08-Aug-2005 um 16:42
Hi Andreas,

mein Mangobäumchen wächst in einer Mischung aus Erde und Blähton. Ich gieße immer, wenn sich der Topf leicht anfühlt. Sind die Blätter deiner Pflanze einheitlich sattgrün? Wie gesagt, bei mir sind die neueren Blätter übersäht mit hellgrünen Punkten. Ab wann darf man die düngen? Kann es daran liegen, dass sie zu wenig Nährstoffe hat?

Gruß
Sylvia


Erstellt von: Uwe,Seidel
Erstelldatum: 08-Aug-2005 um 17:09
Hallo alle mitteinander,
Mein Mangobaum (Ich glaube langsamm kann man ihn Baum nennen)ist jetzt 3 Jahe alt am Anfang hat ich ihn auf einer Fensterbank an einen Ostfenster stehen seit 2 Jahren steht er nun an einer Terassentür an der Südseite er bekommt von mir aller 2 Tage etwas abgestandenes Wasser vom Vortag und aller 2-3 Wochen etwas Dünger.Er hat keinerlei Probleme mit der dierkten Sonneneinstrahlung.Ich wollte ihm im Mai an der Spitze kappen damit er auch Seitentriebe bringt aber dies hat sich von selbst erledigt,er hat zwar das erste Mal an den Seitentrieben seine Blätter fallen lassen,aber mittlerweile sind neue gekommen und er treibt munter weiter!
[/IMG]

-------------
Uwe


Erstellt von: lecker_mango
Erstelldatum: 09-Aug-2005 um 22:17
@sylvia: Mit Blähton habe ich keine Erfahrungen. Hier kannst du Dominiks Empfehlung nachlesen. Der Samenkern dient in der ersten Wachstumsphase als Nährstofflieferant, ist er verschrummpelt solltest du die Pflanze düngen (organischer Dünger). Meine Pflanzen vertragen auch flüssigen Kübelpflanzendünger ganz gut.
Sind denn die neuen Blätter beschädigt? papierartig?
Versuche es doch erst einmal mit der Düngung

@ uwe,
dein Baum sieht klasse aus. Bin ganz neidisch.
Deine Pflege bekommt ihm gut, das sieht man

gruß
Andreas


Erstellt von: Uwe,Seidel
Erstelldatum: 09-Aug-2005 um 23:00
Hallo ihr da
Also meinen Baum hab ich im Mai einen 21 Pflanztopf spendiert und dazu ihn in Zitruserde gesetzt(ist zwar keine Citrusfrucht sollaber helfen),war ein guter Rat von einer Gartenbauexpertin.Weiterhin gegebe ich ihn nur 2 max 3mal in der Woche etwas abgestandenes Wasser und aller 3 Wochen etwas Grünpflanzendünger(der fördert die Wurzelbildung und die Nährstoffaufnahme bei gleichzeitigen Pflanzenwachstum)ungefähr 3cl bei 2 Litergießwasser. Aber Achtung nicht das ganze Wasser an die arme Mango andere Pflanzen freuen sich auch      Mit der Pflege nicht zu sehr über treiben den bekanntlich hilft nicht viel immer viel

-------------
Uwe


Erstellt von: 8er-moni
Erstelldatum: 05-Okt-2005 um 13:16
Hallo, ich bin brandneu hier im Forum; hab grad meinen Mangokern ausgeschält; am spitzen Ende sieht man etwas, ist das die Wurzel oder der Keim, d.h. soll dieses ende wohl ganz in 3 cm Erde (flach) und der Rest des Kernes schaut raus, oder?


Erstellt von: Gast
Erstelldatum: 20-Okt-2005 um 12:06
Hallo Mangofreunde ,
habe euch gerade gefunden und somit wollte ich auch was reinschreiben.
Erstes:
Ich habe den Kern gar nicht ausgeschält. Man muss dabei achten, dass er nicht beschädigt wird. Ich habe den mit dem Schwamm für`s Geschir (die rauere Seite) ordentlich von Fruchtfleisch gepuzt, abgetrocknet und dann in die Erde gesteckt (so tief, dass die Erde beim gießen von dem Kern nicht abgespült wird) und mit einem Glas abgedeckt. Nach ca.4 Wochen war er da. Abend habe noch geguckt, war nichts im Topf, Morgen kletterte ca.20 cm großes Pflänzchen raus.
Zweitens:
Bis jetzt ging eigentlich sehr gut (ist 6 Monate alt; war stolze 60cm groß). Nun hatte ich vor ca.4 Wochen Spinnmilben entdeckt. Den Mango habe ich jeden Tag abgeduscht und habe auch die Spinnmilben behandelt. Seit dem werden die Blätter immer brauner (mittelweile sind die nur um die Mitte des Blattes grün)
Habe sogar die Spitze (hatte auch Spinnmilben ) gekappt (mit großen Schmerzen am Herzen ). Jetzt warte ich seit 2 Wochen was sich da tut (erst mal nichts und das ist das traurige).
Habe gelesen, dass die Blätter auch verbrannt so aussehen (Sonne???? Steht im Südfenster, wo den ganzen Tag die Sonne scheint). Ist selbstverständlich, dass ich den nicht gleich nach der Dusche in die pralle Sonne gestellt habe!
Kann mir jemand weiter helfen????
liebe Grüße
Kati


Erstellt von: Uwe,Seidel
Erstelldatum: 20-Okt-2005 um 16:38
Hallo Kati

Das beste wird sein wen Du deinen Mangobaum frische Erde(Ich nehme dafür Citruserde) spendiertst.(was man zwar bei solch exotischen Pflanzen in dieser Jahreszeit nicht unbedingt machen sollte da die Pflanze sich vom Wachstum erholen soll. Aber nur so gehst du sicher Das die Wurzeln nicht zu nasss sitzen ).Zum giesen lauwarmes abgestandenes Wasser nehmen und ca. aller 2Wochen etwas Citrusdünger (flüssig gibts in jeden Bau-und Gartenmarkt).Den Mangobaum nicht zu dicht an Fenster stellen da jetzt in der Nacht die Temperaturunterschiede zugroß sein können ( wir hatten schon Nachtfröste)ansonsten kannst du nur abwarten und nicht in Panik verfallen, bei meinen Mangobaum siehe Bild oben sind vorkurzen auch die Blätter des unteren Teils abgefallen .Ich dachte auch schon das wars mit meinen Prachtstück aber er hat es sich dann doch wieder anderes überlegt und brachte vor 14 Tagen 3 neue Triebe die sich super entwickelt haben .
So mehr fällt mir im Monent nicht ein wie ich dir helfen könnte .

-------------
Uwe


Erstellt von: absinth
Erstelldatum: 20-Okt-2005 um 17:21
@Kati
kleiner Tip, falls du es noch nicht gesehen hast:
Es gibt oben in der Menüführung einen Punkt "Datenbank" wo du unter Schädlinge/Krankheiten vielleicht etwas findest, was dir weiterhilft.

Ich glaub den Unterschied zwischen Sonnenbrand und Milbenbefall kannst du nur daran feststellen, ob Gespinste an den Blättern sind - dann sind es Milben

Wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg

absinth

-------------
Allein ist ein Zustand, in dem sich jeder Nachdenkliche befindet.
Helmar Nahr


Erstellt von: Gast
Erstelldatum: 21-Okt-2005 um 10:50
Oh ja, danke.
Zu Absinth: Ich glaube, dass ich die Viecher erkennen kann, wenn die da rumkriechen.
Zuletzt habe ich in die Erde Neemsamenschrot eingearbeitet.Die Viecher sind nicht mehr da, aber der Mango sieht jetzt traurig aus.
Zu Uwe:
Ich habe die Erde (hab normale Blumenerde) vor kurzem umgedreht,aufgelockert und Neemsamenschrot beigemischt. Habe auch ein Wassermessstäbchen (ist bei Hydrokultur nötig)in der Erde drin (zeigt Feuchtigkeit an, wenn auch nur ungefähr ). Auf die Glasscheibe achte ich besonders, damit die Pflanzenblätter keine Kälte abkriegen.Da hast du Recht.
Na ja, ich warte noch bis Frühling. Wenn sich da nichts tut, muss ich ihn wohl rausschmeissen
Ich versuche es dann noch Mal.
Ich könnte es auch jetzt mit neuem anfangen, im Winter ist die Sonne nicht so stark und bis Frühling könnte sich gut dran gewöhnen.
Trotzdem viellen Dank! Wenn jemandem noch was einfällt, bin ganz Ohr!!!
liebe Grüße
Kati


Erstellt von: Morg
Erstelldatum: 25-Apr-2007 um 13:22
Hallöchen,
 
Ich habe gerade eine Mango frisch aus (von?) Neuseeland mitgebracht bekommen, und als langjähriger Tropenland-Besucher (das Forum hab ich irgendwie erst jetzt entdeckt, aber nach den Anleitungen hier hab ich schon etliche Ananas und einige Ingwer-Pflanzen großgezogen) hab ich gleich hier nachgesehen. Wirklich ausführliche Anleitung, hab den Kern wunderbar danach befreit bekommen (ohne Anleitung wär das bestimmt nichts geworden!):
 
Jetzt hab ich nur noch eine Frage: hier oben finde ich sowohl "3 cm tief" als auch "flach liegend"... auf dem verlinkten Foto schaut aber der Kern irgendwo offen liegend aus, jetzt bin ich etwas verwirrt: soll ich den Kern nun flach offen in die Erde die auf dem Foto vom Keimling, oder 3 cm tief vergraben? Kann ja sein daß das gar keine Rolle spielt, aber da das wie gesagt ein Urlaubsmitbringsel ist, will ich nicht zuviel experimenten, dafür hab ich zur Not für später noch ne Mango aus dem Supermarkt hier liegen
 
Standort wird Wintergarten sein - sprich ganztägig viel Sonne, dank noch fehlender Abschattung auch mal bis zu 40°C - das dürfte der Standortempfehlung hoffentlich genügen, oder wird das gar zu extrem?


Erstellt von: Dominik
Erstelldatum: 25-Apr-2007 um 14:33
Hi & willkommen Morg!

Meine Taktik ist immer den Samen flach liegend, leicht über die halbe Höhe mit Erde zu bedecken. Das klappt recht gut. Bin mir aber ziemlich sicher, das es anders auch hinhaut. Standort müßte auch ok sein.
Drück dir die Daumen!

vg


Erstellt von: isa72
Erstelldatum: 25-Apr-2007 um 14:58
ich habe letztes jahr auch zwei mangos gezogen.
einer lebt noch.die hab ich auch flach eingepflanzt,das ging echt ruckzuck.
viel erfolg.


-------------
lg isa
manche schreibfehler sind zu schön um war zu sein.http://www.graphicguestbook.com/4711/index.php


Erstellt von: Oldi
Erstelldatum: 26-Apr-2007 um 04:30
Hi,
 
ich habe den Kern ca. 2cm verbuddelt und es hat nur 2 Wochen gedauertThumbs%20Up bis er gekeimt ist und jetzt habe ich ein 30 cm hohes 6 Wochen altes Mangobäumchen. ( Dank Wintergarten Thumbs%20UpBig%20smile) Wünsche dir auch VIEL Glück, Morg.
 
Viele Grüße OLDI


-------------
Aerodynamisch gesehen ist eine Hummel nicht in der Lage zu fliegen - doch die Hummel weiß das nicht, sie fliegt einfach.

Viele Grüße OLDI


Erstellt von: Morg
Erstelldatum: 26-Apr-2007 um 06:02
Vielen Dank für die Antworten, jetzt bin ich etwas beruhigter und lass das also so flach und nicht ganz untergebuddelt :)


Erstellt von: Oldi
Erstelldatum: 26-Apr-2007 um 06:06
Hi Morg,
 
genauso machst du das. Wie schon viele gesagt haben kannst du ihn (also den Kern Big%20smile) nicht bedecken oder so 2-3 cm bedecken. Viel Glück!!!
 
OLDI


-------------
Aerodynamisch gesehen ist eine Hummel nicht in der Lage zu fliegen - doch die Hummel weiß das nicht, sie fliegt einfach.

Viele Grüße OLDI


Erstellt von: Phyton
Erstelldatum: 26-Apr-2007 um 06:14
Auch meine Kerne liegen nur flach auf der Erden und der Kern kann von der Sonne beschienen werden, er ist also ohne Erde bedeckt.
 
Allerdings habe ich die Kerne erst im warmen Keller 1-2 Tage vorkeimen lassen, so dass ich eine kleine Wurzel erkennen konnte und dann umgesetzt.


Erstellt von: carsten1970
Erstelldatum: 03-Mai-2007 um 03:06
Hallo liebe Leute, ich bin carsten aus Innsbruck und habe mich gerade im Forum angemeldet.....

Mit sehr grünem Daumen ausgestattet, probiere ich alles aus, was halbwegs wachsen könnte.... (pflanzentechnisch, versteht sich!)

Meine Freundin ist im ersten Beruf Gärtnerin und kennt sich daher super mit Pflanzen aus. Von ihr stammt der Tip den Mango-Kern in ein volles Glas Wasser zu legen. Über die nächsten Wochen wird irgendwann der Kern aufbrechen, ohne Verletzungsgefahr. Natürlich muss man das Wasser alle paar Tage wechseln, das ist aber absolut kein Problem.
Bei mir hat es gut funktioniert. Die Schale ließ sich leicht lösen.

Liebe Grüße aus Tirol!

Ca-Star









Erstellt von: Kobi-f
Erstelldatum: 03-Mai-2007 um 09:45
Hallo, Du hast die Lust in mir geweckt. Habe schon die verrücktesten Sachen probiert aber eine Mango noch nicht. Bei meinem nächsten Einkauf ist ne Mango dabei. Versuche es mit Eurer Idee. Big%20smile Danke


Erstellt von: cloudy
Erstelldatum: 03-Mai-2007 um 09:53
hi,

würde euch gern auch fotos zeigen wo ich mit der mango angefangen habe. Aber diese bilder existieren hier im forum leider nicht mehr warum?

Vielleicht kann man es hier auch wieder reinstellen.

Danke

lg cloudy


Erstellt von: Axxxys
Erstelldatum: 11-Jan-2008 um 09:14
Hallo,
 
ich habe die Erfahrung gemacht dass der Mangosamen in Seramis wesentlich besser und schneller keimt und wächst!
Mann muss nicht so oft gießen da Seramis das Wasser speichern kann, es kann zu jeder Jahreszeit umgetopft werden, und Insekten (z.B. Fruchtfliegen usw.) legen keine Eier in Seramis.
Mein zweiter Mangosamen ist in Seramis etwa 2-3 mal so schnell gekeimt und gewachsen, als mein erster in Anzuchtserde.
Der erste Mangobaum in Anzuchtserde ist jetzt 1-1/2 Jahre alt und etwa 35 cm hoch, der zweite Mangobaum in Seramis ist 8 Monate alt und ca. 70 cm hoch hat viel größere Blätter ein dickeren Stamm und wächst viel schneller.
ps. würde gerne Vergleichsbilder einfügen aber dass ist in diesem Forum sehr kompliziert.
 
 
 
 
 


-------------
Gruß aus dem Schwarzwald

Euer Axxxys


Erstellt von: simona
Erstelldatum: 11-Jan-2008 um 17:58
hat viel größere Blätter ein dickeren Stamm und wächst viel schneller.
 
Vielleicht ist es einfach eine andere Mangosorte ?


-------------
Jedes Werden in der Natur,im Menschen und in der Liebe muss abwarten und geduldig sein,bis seine Zeit zum Blühen kommt.Simona


Erstellt von: el_tor
Erstelldatum: 12-Jan-2008 um 23:31
Hallo Axxxys!
Original erstellt von: Axxxys

ich habe die Erfahrung gemacht dass der Mangosamen in Seramis wesentlich besser und schneller keimt und wächst!

Und ich werde dir - wie jedem hier - dafür Perlit empfehlen. Big%20smile Das hat ähnliche Eigenschaften wie Seramis, man kann damit die "Luftigkeit" der Erde deutlich erhöhen; es speichert zudem auch eine Menge Wasser. Der größte Vorteil im Vergleich zu Seramis ist aber, dass es wesentlich günstiger ist, so um die 10 € für einen 100 Liter-Sack!
Es ist im Baumarkt oft unter dem Markennamen Isoself in der Füll-/Dämmstoffabteilung erhältlich; wenn du es kaufen möchtest, achte darauf, dass es auch wasserdicht ummanteltes Perlite gibt, das ist natürlich nicht für diesen Zweck geeignet.

es kann zu jeder Jahreszeit umgetopft werden

Dieses Argument verstehe ich nach wie vor nicht - man kann die meisten Pflanzen umtopfen wann man möchte, das hat am allerwenigsten mit dem Substrat zu tun - viel mehr mit der Empfindlichkeit der Pflanze!

und Insekten (z.B. Fruchtfliegen usw.) legen keine Eier in Seramis

Fruchtfliegen bzw. deren Larven finden im Allgemeinen Pflanzenwurzeln eh nicht so lecker, das sind eher Trauermücken => klick.

Und ganz ehrlich: Nur weil ein Same schneller wächst als ein anderer bei einer Vergleichsbasis von zwei Stück kann man daraus keine Schlüsse ziehen - außer, dass der zuletzt gepflanzte eben aus irgend einem Grund wuchsstärker ist, die Ursachen dafür können sehr vielfältig sein. Das kann sogar innerhalb der Samen vom selben Baum so unterschiedlich sein!


-------------
foolihappo!


Erstellt von: PfLäNzChEn
Erstelldatum: 20-Jan-2008 um 19:25
Hallo bin erst neu hier!Sonne

Wollte nur kurz sagen, dass ich meinen Mangokern (bevor ich die Anleitung gelesen habe) in Wasser gelegt habe...als ich den Kern dann aus seiner Hülle befreit hatte, war der Keimling schon auf gequollen...vielleicht ist es ja besser für den Keimling erstmal in sicherem Schutz der Hülle zu quellen?
Ich weiß nicht ganz ?
naja mal sehen wie sich der Keimling in der Nächsten Zeit entwickelt Smile
 fg.


Erstellt von: hermann
Erstelldatum: 19-Apr-2008 um 16:15
Hallo
mein Mangokeimling ist jetzt 2 Wochen alt und 10 cm.groß,soll ich immer noch eine Plastictüte überstülpen.Besten Dank für Antwort
gruß hermann


-------------
Alles wird gut!


Erstellt von: Matlan
Erstelldatum: 19-Apr-2008 um 17:47
Hi,
die kannst Du langsam abmachen. Ich spare sie mir bei Mangos überhaupt.
Lg,
Matlan


Erstellt von: VolkerHH
Erstelldatum: 19-Apr-2008 um 18:40
Und mein Kern ist mir wieder vergammelt.Disapprove

-------------
MfG Volker


Erstellt von: Alexandra
Erstelldatum: 20-Apr-2008 um 09:21
Hallo,
@VolkerHH  hast du den Kern aus der harten Samenschale entnommen?
Meine sind dann auch immer verschimmelt.
Deshalb habe ich versucht den Kern in der Schale zu lassen und jetzt ist er gekeimt. Vor Schimmel ist er so sicher besser geschützt.
 
Schöne Grüße
Alexandra


Erstellt von: hermann
Erstelldatum: 20-Apr-2008 um 18:53
Hallo
ist es normal,das die Blätter so schlapp runterhängen,oder fehlt Wasser?
 .
Danke für Antwort
gruß hermann


-------------
Alles wird gut!


Erstellt von: FrankO
Erstelldatum: 20-Apr-2008 um 19:51
Normal...


Erstellt von: VolkerHH
Erstelldatum: 21-Apr-2008 um 11:17
Original erstellt von: Alexandra

Hallo,
@VolkerHH  hast du den Kern aus der harten Samenschale entnommen?
Meine sind dann auch immer verschimmelt.
Deshalb habe ich versucht den Kern in der Schale zu lassen und jetzt ist er gekeimt. Vor Schimmel ist er so sicher besser geschützt.
 
Schöne Grüße
Alexandra

Matlan hat Schuld.Big%20smileBig%20smile Matlan riet mir mal die Samen vorher auszuziehen.
Aber egal..bei uns gibt es eh oft Mango zu futtern und wie heisst es so schön.
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.Embarrassed
Irgendwann klappts mal.


-------------
MfG Volker


Erstellt von: Datura
Erstelldatum: 03-Mai-2008 um 17:46
Ich habs jetzt auch nach der Anleitung im ersten Posting dieses Threads versucht und einen Mangokern, den ich zuvor aus der Hülle ausgelöst und die braune dünne Schicht so gut es geht entfernt habe, ca. 2-3 cm (in normale Blumenerde) eingesetzt -- bin neugierig, ob da was wird (sonst muss ichs halt nochmal versuchen ... ). Wink

Wie oft soll man den gießen? Immer die Erde feucht halten? Mit normalen abgestandenem Leitungswasser?

Danke. Smile


-------------
Life is not a box of chocolates - it's more like a jar of Jalapeños: you never know, what you do today may burn your ass tomorrow.



Erstellt von: Kerni
Erstelldatum: 03-Mai-2008 um 21:01
Also ich hab meinen Mangos jeden Tag einen kleinen Schluck wasser gegönnt, sodass sie immer leicht feucht hatten. 
 
Für jede Pflanze ist Regenwasser das beste, meine fühlen sich aber auch mit ganz normalen Leitungswasser PudelwohlThumbs%20UpLOL
 
mlg Nati


-------------
Ein gutes Pferd hat keine Farbe!


Erstellt von: Datura
Erstelldatum: 05-Mai-2008 um 11:22
^^ Danke, Kerni, ich werds dann mal auch so versuchen. Smile Obwohl hier das Leitungswasser eher einen höheren Härtegrad hat ... 

-------------
Life is not a box of chocolates - it's more like a jar of Jalapeños: you never know, what you do today may burn your ass tomorrow.



Erstellt von: mecki12345
Erstelldatum: 05-Mai-2008 um 15:56

Meine mango hab ich mit der Harten Hülle eingesetzt erst ca.2 Wochen danach Hab ich erst gelesen das man
den harten Kern Aufmachen soll RETTUNG IN LETZTER SEKUNDE
Ein Kern war schon im in total ver schimmelt der andere hat nicht gut ausgesehen Ohne zu Zögern schmiss
ich den schimmelgen weg der andere überlebte trotz Taumücken und Springschwänze.Er ist nun ca.4cm groß.




Erstellt von: hermann
Erstelldatum: 05-Mai-2008 um 18:31
hallo
ich gieße meine Mango mit abgestandenen Leitungswasser,höchstens 2x die Woche.das Wasser im Untersetzer wird immer entfernt.
Jeder hat seine Erfahrungen gesammelt,Hauptsache der Mango gehts gutThumbs%20Up
gruß hermann


-------------
Alles wird gut!


Erstellt von: Datura
Erstelldatum: 06-Mai-2008 um 23:26
^^ Danke für eure Erfahrungsberichte! Smile

-------------
Life is not a box of chocolates - it's more like a jar of Jalapeños: you never know, what you do today may burn your ass tomorrow.



Erstellt von: Alexandra
Erstelldatum: 08-Mai-2008 um 18:53
Hallo,
meine Anzuchtanleitung:
 
1. Mango essenLOL
2. so viel Fruchtfleisch wie möglich vom Kern entfernen
3. ein paar Tage(ca 2-4) in warmen Wasser legen(mehrmals neues warmes Wasser nachgießen.)
4. Die Wurzel sollte schon sichtbar sein
5. Einsetzten
 


Erstellt von: Rebecca
Erstelldatum: 09-Sep-2008 um 08:39
HalloSmile
 
Ich mache meine Mangokerne, einfach und schnell, und vorallem ungefährlich mit einem
Dosenöffner aufThumbs%20Up
 
Liebe Grüße!
 


Erstellt von: Süval
Erstelldatum: 09-Sep-2008 um 09:26
Hallo!
 
@ Rebecca:Also Dosenöffner find ich gut LOL!
 
Hab mich bei meinen Kernen auch immer mit dem Messer "rumgequält" bis ich meiner Mutter 2 weitere Kerne geschenkt hab. Natürlich mit Anleitung "mitm Messer öffnen, aber pass auf, blabla". Was macht die gute Frau? Ruft mich später an: "Warum mitm Messer? Hab mit der Schere einfach am Rand rundherum geschnitten! Viel unkomplizierter!"
Tja, oft sinds doch die einfachen Dinge Embarrassed....
 
@Datura: Setz die Kerne eigentlich immer in Seramis, gieß beim einsetzten richtig an (natürlich darauf achten, dass das überflüssige Wasser abrinnen kann) und besprühs nur dann mit Wasser wenn die Oberfläche abgetrocknet ist! Deck den Topf meist mit einer Tupperdose o.ä. ab (also eine viereckige, etwas kleinere -> steht mit den Ecken auf dem Topf), damit ein bisschen Luft dazukann (schimmelt dann auch nicht so leicht).
Hoff das gibt Sinn, hab leider kein Foto....
 
lg Süval
 


-------------
Wann keimen die denn endlich ?!?


Erstellt von: Süval
Erstelldatum: 09-Sep-2008 um 10:25
Hallo!
 
Hab doch noch ein Foto gefunden  Big%20smile!
 
Also das in der Mitte mit der hohen Dose drüber war ne Mango. War deshalb, weil sie, wie man sieht, noch in Erde ist und deshalb leider verschimmelte.... also: ich nehm nur mehr Seramis.....
 
lg Süval


-------------
Wann keimen die denn endlich ?!?


Erstellt von: Rebecca
Erstelldatum: 09-Sep-2008 um 10:34
jepp, Geflügelschere, oder diese Krallenzange für große Hunde.. da ist die Gefahr den Samen zu beschädigen eigentlich am geringsten..
 
(ich find übrigens Deine Tortenhaube interessant, Danke dafür, wird bei mir wohl jetzt auch öfter zum Einsatz kommenThumbs%20Up)


Erstellt von: Süval
Erstelldatum: 09-Sep-2008 um 12:31
tja, wozu n Minigewächshaus, wenn man Tortenhauben hat LOL....
 
lg Süval


-------------
Wann keimen die denn endlich ?!?


Erstellt von: Fagus
Erstelldatum: 09-Sep-2008 um 14:17
Hallo,

War deshalb, weil sie, wie man sieht, noch in Erde ist und deshalb leider verschimmelte.... also: ich nehm nur mehr Seramis.....


nach meinem Wissensstand hat das nichts mit Erde oder Seramis zu tun, sondern dass der Samen einfach nicht keimfähig war. Normale Schimmelpilze können auf lebenden Pflanzen nicht wachsen, bauen aber tote Materie ab.

Ganz abgesehen davon sind Schimmelsporen überall - falls du nicht zufälligerweise einen Reinraum für Halbleiterproduktion zur Verfügung hast Big%20smile. Sie werden also auch den Weg zu toten Samen in Seramis finden ...

Ein gutes hat die Verwendung von Seramis aber - nämlich mehr Umsatz für den Hersteller ...

Grüße,
Gerald


Erstellt von: Süval
Erstelldatum: 09-Sep-2008 um 15:16
Hallo,
 
der Mangokern "schimmelt" deswegen in der Erde weil die mehr Wasser speichern kann als Seramis, was ja wiederum ein Paradies für Mikroorganismen in der Erde is (die ja wie man weiß genug freies Wasser brauchen -> feuchtes verdirbt einfach schneller als trockenes). Natürlich kann man die Kerne auch in die Erde pflanzen, was ja eigentlich auch natürlicher wär LOL, aber mit Erde hab ich wie gesagt meist des Problem, dass der Kern zu feucht wird bzw. dass ich zu viel gieße Embarrassed. So is mim Seramis einfach leichter, weil sich kein Wasser in den Poren sammelt und alles was zuviel is einfacher abrinnt.
 
Aber es kann ja sowieso jeder selber etscheiden in welches Substrat er pflanzt Wink.
 
lg Süval


-------------
Wann keimen die denn endlich ?!?


Erstellt von: firlefranz
Erstelldatum: 01-Okt-2008 um 10:45
Hallo zusammen,

ich habe bei meinen Bäumchen hier die Erfahrung gemacht, dass das Keimen des Mangokerns in Seramis ganz gut gelingt. So kann man den Kern ordentlich feucht halten, aber trotzdem luftig. Bisher ist jeder Baum was geworden.



Hier mein tollstes Pflänzchen. Der Baum ist knapp 5 Jahre alt.
Zudem ist mir aufgefallen, dass die Anzucht aus Flugmangos weit aus besser geht. Die sind zwar sehr teuer, schmecken dafür aber super lecker. Aus dem letzten Kern habe ich auf drei Pflänzchen auf einmal raus gekriegt. Die Wurzeln hängen nicht zusammen.

Viele Grüße
Cornelius


Erstellt von: Matlan
Erstelldatum: 01-Okt-2008 um 11:03
Hi Carsten,
wenn die 3 Pflänzchen nicht zusammenhängen, dann hast Du richtig Glück gehabt. Dann ist das ein Fall von Polyembryonie. Das kommt bei Mangos öfter vor und bedeutet, dass Du Klone der Mutterpflanze hast. Das wiederum bedeutet, dass die Früchte (falls Deine Pflanzen jemals welche bekommen) genauso sein werden wie die, aus der Du den Kern hast...
LG,
Matlan


Erstellt von: Shining-Blue
Erstelldatum: 10-Jul-2009 um 12:52
Jippie, sie zeigt sich :-)

Leider habe ich zu spät gelesen, dass im Forum Keimzeiten wirklich nur die Keimzeiten als Datensammlung gepostet werden sollen.
Deshalb habe ich meinen dortigen Beitrag entsprechend bereinigt und möchte Euch hier an der Entwicklung meines Bäumchens teilhaben lassen.

Name: Mango

Samen:

    * Herkunft: Samen aus einer reifen Frucht (Supermarkt gekauft) entnommen
    * Behandlung: knapp 2 Wochen liegen gelassen, Kern mit scharfer Schere aufgeschnitten und Sämling entnommen
    * Anzahl: 1

Aussaatdatum: 18.06.2009
Keimdauer: 13 Tage

Substrat: normale Blumenerde
Standort: Fensterbank (Westen) ohne Abdeckung, gleichmässig feucht gehalten
Temperatur: Zimmertemperatur (23°C)


Zur Vollansicht bitte Bild anklicken
am 13. Tag

Stolz wie Bolle :-)
Nach nur 2 Wochen so ein prächtiges Kerlchen!


Zur Vollansicht bitte Bild anklicken

Nun hat sie ihre ersten 20 Tage gut überstanden und ist sooooo schön


Zur Vollansicht bitte Bild anklicken

Jetzt, nach gut 3 Wochen ist sie stolze 13,5 cm hoch und scheint eine kleine Pause einzulegen, oder aber wächst im unteren Teil.
Der Mangokern ist übrigens auf rund das 3-fache Volumen aufgequollen und wird da Pflänzchen wohl noch eine ganze weile gut versorgen können.



-------------


Erstellt von: serissa
Erstelldatum: 12-Jul-2009 um 14:21

Meine Mango ca. 8 Monate alt

*klick*
Habe den Kern einfach nach TL - Anleitung in normale Blumenerde verbuddelt.
Sie steht an einem Südfenster.
 
Lg serissa
 
 


-------------


Erstellt von: shaz26
Erstelldatum: 12-Jul-2009 um 14:47
hübsches Pflänzchen serissa

meine haut grad massig neue Blätter raus *freu*



-------------


Erstellt von: serissa
Erstelldatum: 12-Jul-2009 um 14:58
Danke shaz26
 
das machen die immer, sieht man an meiner. Die rötlichen Blätter sind neu.
 
Lg serissa
 
 


-------------


Erstellt von: shaz26
Erstelldatum: 12-Jul-2009 um 15:11
jaaa... sooo macht das natürlich Spaß wenn immer gleich ordentlich viele Blätter kommen

-------------


Erstellt von: Shining-Blue
Erstelldatum: 21-Jul-2009 um 12:51
Ist es eigentlich normal, daß Mangos nach einem recht zügigen Start erst einmal eine Wachstumspause einlegen und auf ca 15 cm Höhe verharren?
Das Pflänzchen sieht an sonsten wirklich einwandfrei aus - schön kräftig und alles satt grün.
Erobert sie nun das Edreich oder erholt sie sich nur ein wenig?

LG Lena

-------------


Erstellt von: Matlan
Erstelldatum: 21-Jul-2009 um 13:17
Ja,
Mangos wachsen in Schüben & pausieren dann schon mal. Alles im grünen Bereich.
LG;
Matlan


Erstellt von: Shining-Blue
Erstelldatum: 21-Jul-2009 um 13:21
Vielen Dank, Matlan!
Puh, dann bin ich ja beruhigt.

LG Lena

-------------


Erstellt von: siebengebirgler
Erstelldatum: 23-Jul-2009 um 20:06
Hallo Ihr Tropenländer,
ich bin gerade ganz neu hier und habe schon eine Frage:
Habe eine Mango aus Samen selbst gezogen. Sie ist nun ca. 19- 20 cm hoch und hat etwas 6-7 Blätter. Unten aber hängt sie immer noch am Samenkern. Wann kann ich den Samenklotz entfernen, bzw. wie gehe ich weiter vor?
Hier der Link zu dem Bild: http://www.bildercache.de/anzeige.html?dateiname=20090723-201736-612.jpg

Und ansonsten ziehe ich derzeit noch Bananenbäume aus Ablegern, Paprika aus Samen und Kiwis aus Samen.Wann kann ich den Samenklotz entfernen,Wann kann ich den Samenklotz entfernen Ich wäre sehr für eine baldige Antwort dankbar. Und bei Fragen zu Kiwi-Zucht, Bananenablegern oder Paprikasamen hat, kann sich gerne an mich wenden.
Grüße aus Bonn

-------------
Ich hab die Grenzen nicht geschaffen - ich brauch sie nicht zu achten !


Erstellt von: Matlan
Erstelldatum: 23-Jul-2009 um 20:15
Gar nicht,
der fällt von selber ab, wenn die Pflanze alle Nährstoffe entzogen hat.
LG;
Matlan


Erstellt von: siebengebirgler
Erstelldatum: 23-Jul-2009 um 20:22
Danke für die schnelle Antwort. Wie lange dauert so etwas in der Regel ? Grüße aus Bonn...

-------------
Ich hab die Grenzen nicht geschaffen - ich brauch sie nicht zu achten !


Erstellt von: Matlan
Erstelldatum: 23-Jul-2009 um 20:36
Keine Ahnung, darauf habe ich noch nie geachten. Dauert aber eine ziemliche Weile, weil der Kern ja ziemlich groß ist, also ziemlich viel Nährstoffe enthält. Ich schätze mehr als 2 Monate und weniger als ein 1 Jahr.
LG;
Matlan


Erstellt von: Shining-Blue
Erstelldatum: 25-Jul-2009 um 12:39
Ich habe gestern gerade meine kleine Mango mit etwas Chinchillasand (sehr feiner reiner Quarzsand) abdecken müssen, da sich die ersten Trauermücken im Boden zeigten.
Sieht ha etwas befremdlich aus, aber ich hoffe es schadet ihr nicht. Die Mücken waren jedenfalls nicht gerade begeistert und haben sich zu etwa gleichen Teilen dann auf der Gelbkarte (danke für den tollen Vergleichstest) und dem Sonnentau niedergelassen
Irgendwie sieht die kleine jetzt fast aus wie eine Palme am tropischen Sandstrand

LG Lena

-------------


Erstellt von: siebengebirgler
Erstelldatum: 25-Jul-2009 um 12:55
Hatte ich auch schon mit den Mücken. Habe einfach paar mal an den Topf geklopft ( an 2 Tagen) - und die Mücken waren weg ;-)

-------------
Ich hab die Grenzen nicht geschaffen - ich brauch sie nicht zu achten !


Erstellt von: Shining-Blue
Erstelldatum: 27-Jul-2009 um 12:32
Na, so einfach lassen die sich aber sonst nicht vertreiben.
Die Eier und Larven dürften sich vom Klopfen wenig beeindrückt zeigen.
Der Sand, ein Gelbsticker und der Sonnentau scheinen das Problem aber ganz gut in den Griff bekommen zu haben - wehret den Anfängen!

LG Lena

-------------


Erstellt von: Martin a. B.
Erstelldatum: 27-Jul-2009 um 16:23
Original erstellt von: siebengebirgler

Hatte ich auch schon mit den Mücken. Habe einfach paar mal an den Topf geklopft ( an 2 Tagen) - und die Mücken waren weg ;-)
 
 
Hallo
 
Die Mücken sind ja auch nur "die Spitze des Eisberges"!
 
Das Fiese sind ja deren Larven / Würmer! DIE futtern alles weg! und sind seltenst zu sehen!
 
Hier fressen se mir grad nen tollen Samen leer! Angry
 
 
 
 
 
 
 
 
wenn du dich noch mehr grusseln willst, kannstes auch groß klicken!
 
 
 
 
Klopfen allein hilft da nicht viel!
 
 
lg
 
martin
 
 


Erstellt von: Shining-Blue
Erstelldatum: 27-Jul-2009 um 17:43
Blöde Viecher, aber tolle Aufnahme.
Ich dachte die vergreifen sich nur "im Notfall" an kleinen Wurzeln u.ä. und verzehren sonst die organischen Bestandteile im Boden.
Deine Exemplare scheinen es ja mit dem Speiseplan nicht so genau zu nehmen

LG Lena

-------------


Erstellt von: Martin a. B.
Erstelldatum: 27-Jul-2009 um 17:54
Original erstellt von: Shining-Blue

...Ich dachte die vergreifen sich nur "im Notfall" an kleinen Wurzeln u.ä. und verzehren sonst die organischen Bestandteile im Boden.
Deine Exemplare scheinen es ja mit dem Speiseplan nicht so genau zu nehmen

LG Lena
 
 
nein, nein, nein! Das ist so ähnlich wie mit den "Stummenten gegen Schnecken" im Garten!  DIE fressen zwar auch die Schnecken! ..aber erst wenn sie den Salat weggeputzt haben!  Big%20smile
 
 
... Auch die Würmchen wissen was gut ist! Angry
 
lg
 
martin 


Erstellt von: Shining-Blue
Erstelldatum: 27-Jul-2009 um 18:07
Autsch, der Vergleich war aber böööse - aber guuut
Na, um so mehr freue ich mich, daß ich denen sofort auf den Pelz gerückt bin - hihihi

LG Lena

-------------


Erstellt von: Shining-Blue
Erstelldatum: 29-Jul-2009 um 12:03
Nun habe ich noch eine Frage zu meinem Mangopflänzchen.
Leider wächst das Pflänzchen sehr schief in Richtung Licht, obgleich es schon den sonnigsten aller Plätze hat.
Verträgt es eine Mango umgedreht zu werden?
Einige Pflanzen mögen das ja überhaupt nicht und gehen daran zu Grunde.
Ist das bei Mangos auch so oder vertragen die diese Behandlung?


LG Lena

-------------


Erstellt von: cynus
Erstelldatum: 28-Aug-2009 um 21:42
Hallo Leute

meinem kl. Mangobäumchen geht es nicht wirklich gut s. Foto

Kann mir wer sagen, warum die Blätte so aussehn, wie sie sind Cry
Teilweise bildet sich ein weißer Flaum auf den Blättern uns die sehen aus so recht ungesund aus....
Danke schonmal im voraus








Erstellt von: el_tor
Erstelldatum: 28-Aug-2009 um 23:09
Uh, das ist übel - sieht nach einem Pilz aus, der die Spitze deiner Mango befallen hat und jetzt durch die Blätter marodiert.
Wenn die Pflanze weiter unten noch schlafende Knospen hat, solltest du sie schnellsmöglich oben abschneiden und die Schnittstelle kurz abflammen.
Wenn nicht: Ein Fall für den Kompost.


-------------
foolihappo!


Erstellt von: Blobse
Erstelldatum: 29-Aug-2009 um 10:04
Schaut nicht gut aus,nein! Sowie ich seh is der Stamm auch befallen...  abschneiden und hoffen. Viel Glück!

-------------
Geht nich, is nicht.. war nur der falsche Weg



Seite drucken | Fenster schließen