Seite drucken | Fenster schließen

Zitronenbaum gelbe Blätter, Schädlinge?

Gedruckt von: Tropenland
Kategorie: Rund um Pflanzen
Forumname: Schädlinge / Krankheiten
Beschreibung:
URL: http://www.tropenland.at/forum/forum_posts.asp?TID=13395
Druckdatum: 16-Okt-2019 um 12:20


Thema: Zitronenbaum gelbe Blätter, Schädlinge?
Erstellt von: Sasa1200
Betreff: Zitronenbaum gelbe Blätter, Schädlinge?
Erstelldatum: 13-Apr-2016 um 17:53
Hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Ich habe vor zwei Wochen einen Zitronenbaum gekauft, der jetzt leider nach und nach gelbe Blätter bekommt, die verwelken und abfallen.
Zuerst dachte ich dass ich ihn beim Umtopfen (in Zitruserde) übergossen habe und er sich davon noch erholen muss, allerdings habe ich vorhin an zwei Blättern eine eklige Entdeckung gemacht... sind das Spinnmilben? Wobei in dem einen Gespinst eine Art Made eingesponnen war - trotzdem Spinnmilben?
Und können sich diese Schädlinge überhaupt innerhalb von zwei Wochen bilden oder habe ich den wahrscheinlich schon befallen gekauft?

Der Baum steht derzeit drinnen, hat sehr viel Sonne, steht am Fenster dass den halben Tag geöffnet ist... im Notfall kann ich schauen ob ich ihn nach draußen stellen kann, da ich aber keinen eigenen Garten habe möchte ich das nur ungerne.
Er blüht sehr schön, bekommt täglich neue Blüten und wächst wahnsinnig schnell...
Die neuen Blätter allerdings verwelken/vertrocknen und fallen ab, trotzdem kommen laufend neue...

Danke schonmal! :)


















Antworten:
Erstellt von: Lubka1974
Erstelldatum: 13-Apr-2016 um 20:47
Zuerst herzlich willkommen hier, ich hoffe, dass du hier viele Antworten auf deine Fragen findest.
Ich denke, dass die Blätter wegen der Umstellung abfallen und dies so weit nicht schlimm ist, wenn neue nachwachsen. Aber auf Dauer ist eine Zimmerhaltung für die Zitrone nicht so optimal. Auch bei geöffneten Fenster nicht. Die Bedingungen, die die Pflanze braucht, kann ein Zimmer nicht hergeben (Tag und Nacht Temperatur Unterschiede, die Windgeschwindigkeit.... Und im Winter braucht sie eher kühl als zu warm. Das Ungeziefer können tatsächlich Spinnmilben sein, auch der Muster sieht danach aus, kleine Löcher und die Blätter deformieren sich. Du musst die Feuchtigkeit erhöhen oder kannst auch Chemiekeule verwenden.
Viel Erfolg mit deinem Zitronen Bäumchen


Erstellt von: Fagus
Erstelldatum: 14-Apr-2016 um 11:18
Bei Spinnmilben unbedingt die Pflanze nach draußen stellen (bei den derzeitigen Temperaturen überhaupt kein Problem), dann erledigen div. Nützlinge, Wind und Regen das Problem schnell. Das wäre außerdem auch vom verfügbaren Licht (Zitrone braucht sehr viel!) ideal.

"Chemiekeule" würde ich gleich vergessen, denn erstens wirken die meisten Insektizide nicht, da Spinnmilben ja Spinnentiere sind (man braucht Akarizide). Außerdem möchtest du ja vielleicht die Zitronen essen ...

Als Notlösung hilft auch regelmäßiges, gründliches Abduschen - muss man aber mind. 1-2 mal pro Woche machen.

Grüße,
Gerald


Erstellt von: Lubka1974
Erstelldatum: 15-Apr-2016 um 11:16
Ich habe mir einmal Calypso gekauft und kann ich sagen, das hilft. Muss man halt paar mal wiederholen.


Erstellt von: Fagus
Erstelldatum: 15-Apr-2016 um 14:11
Mag sein, dass das Mittel hilft. Nur die Zitronen würde ich zumindest dann sicher nicht essen - "Calypso" wirkt ja systemisch, das enthaltene Pestizid (Thiacloprid) landet damit auch in den Früchten ...
http://www.ndr.de/ratgeber/garten/Insektizide-Gefahr-im-Garten,insektizide102.html" rel="nofollow -
http://www.ndr.de/ratgeber/garten/Insektizide-Gefahr-im-Garten,insektizide102.html

Grüße,
Gerald


Erstellt von: Gardener
Erstelldatum: 17-Apr-2016 um 17:45
Hi ,bei Neonikotinoine geht bei mir mittlerweile ein rotes Tuch runter. War nicht zu der Zeit (2014) das Insekten/Bienensterben schon längst im gange wegen dieser Mittelchen? Ein vorübergehender Anwendungsstop für Bauern auch. Mir würde der Salat ohnehin bei dem Gedanken nicht schmecken...
In einem Garten gehört Anwender-Tier und Pflanzenfreundliches händisches entfernen oder Biotinkturen deines Vertrauen.

Beim ersten Detailbild vermute ich ehemalige Blattläuse--sehr kleine Hautreste von denen ist das ,denke ich. Alte Blätter fallen auch mal hin und wieder im Rudel ,kürzlich auch bei mir und eigentlich normal.Nicht lange Warten nach dem Umtopfen mit dem Düngen.


Erstellt von: Sasa1200
Erstelldatum: 17-Apr-2016 um 18:06
ok, vielen Dank für die Antworten!
Habe die Pflanze jetzt nochmal aus dem Topf genommen - um die Wurzeln herum wars einfach ein steinharter, noch immer nasser Klumpen Erde, kein Wunder dass sie Blätter fallen lässt...
Spinnmilben hat sie definitiv, habe inzwischen einige befallene Blätter entdeckt, werde ich mit Neemöl "behandeln", dann passts hoffentlich wieder :)


Erstellt von: Krümmelmonster
Erstelldatum: 11-Mär-2019 um 10:21
Ich habe auch eine Zitrone die das ganze Jahr lang drinnen steht und die gedeiht prächtig. Im Winter bekommt sie jeden Tag eine Stunde Licht von einer Pflanzenlampe und die Blüten bestäube ich zusätzlich mit einem Pinsel. Sie hat auch Spinnmilben, aber die lassen sich super in Schach halten, wenn man sie alle zwei Wochen abduscht (somit erledigt sich auch gleich das Staubwischen der Blätter )
Nun weiß ich ja nicht, ob du sie nicht einfach rausstellen kannst, aber für den Fall, dass du in einer Wohnung wohnst so wie ich, kannst du ja vllt etwas anfangen mit dem was ich geschrieben habe


Erstellt von: SarahB
Erstelldatum: 28-Mär-2019 um 16:13
Das mit der Lampe klingt interessant. Was für Lampen wären dafür geeignet? Danke für den Tipp! :)



Seite drucken | Fenster schließen